2016 ist Jahr der Entspannung
von Arthur am 21.12.2015 um 13:33 Uhr

2016 ist Jahr der Entspannung

Der rasante Polka-Tanz von Mars und Jupiter im Jahr 

2015 ist Geschichte. Der Exzentrische und cholerische 

Mars, der Jupiter zu Kampfhandlungen überredet, 

ändert im Jahr 2016 seinen Partner. Saturn, der 

ohnehin anhaltende Melancholie haben kann, zwingt 

Mars zum Tango. Verstärkt wird das Ganze noch durch 

das Sternbild Skorpion. Nichts passiert, außer 

skeptische Blicke.

In dem Schaltjahr 2016 gibt es nur einen Freitag den 

13. im Wonnemonat Mai. Das sind 61 Siebentage-

wochen (427 Tage) vom 13.03. 2015, bzw. zirka 14  

gregor. Monate. Da die Chandlerperiode aber um 429 

Tage schwankt, liegt in diesem Fall der Mayakalender 

mit 33 Mayawochen (33X13Tage = 429 Tage)  näher an 

der Chandlerperiode. Um den 13. 05. 2016  reihen sich 

ein paar Planeten mit der Sonne aneinander. Kritischer 

scheint mir die Situation am 23. Februar (ursprünglicher 

Schalttag) und um den 23. März. Da steht der Jupiter 

mit dem Mond nahe am Frühlingspunkt und einem 

Drachenpunkt des Mondes. Je weiter die Planeten 

untereinander und von der Sonne abtrifften, desto 

normaler wird die Situation auf der Erde. Dieses 

langanhaltende Liebesspiel zwischen Mars und Saturn 

dauert bis in den Herbst. Die Politiker können sich auf 

die faule Haut legen und bei einer Tasse Tee (mit Rum) 

rumklönen bzw. Schwarzepeter spielen.

Eingerahmt von zwei Venusstreicheleinheiten mit

Saturn, am 07.01. und 03.11. 2016, sind die zehn 

Mondvorübergänge an dem Pärchen Mars und Saturn 

im eingfügten Bild.


 
Mitte Januar 2016
von Arthur am 16.01.2016 um 17:12 Uhr

Der Planet Mars nährt sich dem Planeten Saturn. Der Planet Venus entfernt sich von Saturn und bewegt sich in Richtung Sonne.


 
Mars angekettet mit Weblink
von Arthur am 25.01.2016 um 05:41 Uhr

http://up.picr.de/24388050sw.gif

Es ist schon eine merkwürdige Sache um den Planeten Mars. Er braucht 1,88 Jahre um die Sonne und trotzdem bleibt er über ein halbes Jahr in der Region Skorpion. Dort trifft er ohnehin auf den Gegenmars, den Antares. Saturn hat ihn dort an die Kette gelegt.


 
mit Weblink
von Arthur am 16.02.2016 um 04:40 Uhr

http://up.picr.de/24606897eu.gif

http://up.picr.de/24606899ya.gif

Zwischen der Nördlichen und der Südlichen Krone befinden sich die Sternbilder "Schlange und Skorpion". Man kann sie mit zwei stehenden Eisenbahnzügen vergleichen, deren Gleise in die gleiche Richtung führen. Während die Nördliche Krone im Dunst der nördlichen Hemisphäre schlecht zu sehen ist, erscheint die lichtschwächere Südliche Krone am klaren südlichen Sternhimmel in einer stillen Pracht. Sie wird auch als "Zerbrochene Schüssel der armen Leute" bezeichnet. Die Nördliche Krone steht für Reichtum und Luxus, der durch die Schlange die Menschen vom Göttlichen trennen will. Die Südliche Krone steht für den Mangel und Himmelsnähe. 

Thema: Anziehungskraft

Der eine Mondknoten liegt immer noch in Nähe des  Herbstpunktes. Der Planet Jupiter und der Vollmond sind nicht weit weg. Damit ist die Erdbebengefahr auf dem Gravitationssektor kurz vor Voll- und Neumond (vor Vollmond größer) groß. Das betrifft zunächst die ersten drei Monate des Jahres 2016.

Thema: politische Astrologie

Mars nährt sich dem Antares (Gegenmars) und Saturn. Dem Krieg geht die Puste aus. Es geht jetzt um die Aufteilung der Beute und Bereicherung. Der höhere Preis für die Beute soll den Aufbau der Zerstörung  bezahlen. Die Verursacher der Kriege werden zur Einigung gezwungen, ansonsten werden sie noch mehr zu den Verlierern.

 


 
Brunnen des Abgrunds
von Arthur am 16.02.2016 um 14:31 Uhr

Der Altar als Sternbild wird auch als "Brunnen des Abgrunds" bezeichnet. Hier kämpfen die alten Götter gegen die Neuen. Es ist neben dem Krebs und den beiden Kronen, mit das wichtigste Sternbild. Nehmen wir zum Beispiel als Neues die Industrialisierung der Landwirtschaft und als Altes den Bauernstand. Der Kaiser W. sagte dazu: "Unsere besten Ingeneure kommen aus dem Bauernstand." Die Willenskraft bildet sich in der praktischen Auseinandersetzung. Gegenwärtig wollen nur noch wenige Unternehmer werden. Sie wollen aber auch nicht mit den Händen arbeiten. Kein Wunder - sie haben es nicht gelernt. Das Neue, welches das Alte nicht entsprechend bewahrt, wird zum Hemmschuh. Was hätten wohl die Mayas dazu gesagt?


 
Konstellationen im August 2016 mit Weblink
von Arthur am 29.07.2016 um 21:34 Uhr

http://up.picr.de/26344178ww.gif

Das sind die Tage, wo die machtsüchtigen und besitzstrebenden Mächte der Finsternis endlichmal eine auf die Mütze bekommen. Jupiter, Venus und Merkur auf der einen Seite und Saturn, Mars bei Antares etwas weiter östlich, bilden eine einmalige Konstellation. Zur gleichen Zeit bewegt sich der abnehmende Mond im Goldenen Tor der Ekliptik, also in Nähe von Aldebaran.


 
Merkurtranzit 2016
von Arthur am 29.02.2016 um 03:03 Uhr

Industrieastrologie:

Am 9. Mai ist Merkurtranzit. Merkur marschiert scheinbar durch die Sonne. In der Astrologie steht Merkur für Wissenschaft und Entwicklung. Die Sonne steht für die Erkenntnis und Mars für Energie. Die Anschauung, welche Energie für die Industrie in den kommenden Jahren ausschlaggebend ist, vollzieht eine Änderung. Mars ist bei dem Gasriesen "Saturn". Beide stehen im Sternbild "Skorpion". Das Wunschdenken der Politiker, Elektroenergie als zukunftsträchtiges Antriebsmittel zu bevorzugen, erhält einen Dämpfer. Die Abwanderung vom Öl geschieht in Richtung "Gas". Erdgas wird Kraftstoffmittel Nr. 1. Es kommt sogar soweit, dass aus Elektroenergie und Kolendioxit eine Art Erdgas gemacht werden muß. Erdgasleitungen, Erdgasspeicher und Gaserzeuger sind die Investitionen der nahen Zukunft. Gasturbinen steigen in ihrer Auslastung, besonders im Winter.

Politastrologie:

Die Verursacher von Bürgerkrieg werden nicht die Gewinner. Jupiter hat sich in einen Stier verwandelt und schwimmt mit der entführten "Europa" nach Griechenland. Dort schlägt jetzt das Herz von Europa. Die restlichen Organe, egal obs die Galle oder die grüne Lunge ist, sind die Abhängigen. Europa fängt an sich zu erkennen und jedes einzelne Organ von Europa sich selbst auch. Was Europa aber noch nicht weiß, ist dass es die Gewinnerin ist . Und das nicht nur idell, sondern auch materiell.


 
Mars fesselt jetzt auch Skorpion mit Weblink
von Arthur am 12.03.2016 um 05:49 Uhr

http://up.picr.de/24843939xy.gif

 

Was macht der Mars mit dem Skorpion?

Im Mai bis Juli 2016 passiert was komisches. Mars umwickelt die Scheren des Skorpions. Er kann nicht mehr das machen, was er will. Scheinbar hat Saturn ihn überredet. In einer Gewitterwolke kann selbst zukünftiges Eiskristall polarisiert werden.

 


 
von Arthur am 28.03.2016 um 10:20 Uhr

Marshallplan für Syrien und Irak

Russland und USA wollen eine Akkumulation der Ölindustrie für Syrien und Irak. Die Arbeitskräfte sitzen aber in den Flüchtlingslagern. Auch Europa, vor allen Deutschland und Italien, kann durch fehlerhafte Familienpolitik dem eignen Industriesaurier nur wenig Lehrlinge und bald kaum Facharbeiter vorlegen. Es wird automatisch zu Zwistigkeiten zwischen Europa und den USA / Russland kommen. 


 
Saturn zieht die Kette enger mit Weblink
von Arthur am 09.07.2016 um 18:47 Uhr

http://up.picr.de/26147202er.gif

Wenn man Vormitternacht nach Süden blickt, sieht man bei klaren Nachthimmel die beiden hellen Planeten Saturn und Mars. Begleidet werden sie von der Hintergrundkulisse "Skorpion mit Antares". Mars bewegt sich Tag für Tag auf Saturn zu. Nicht sichtbar ist, dass Merkur auf der anderen Sonnenseite auftaucht. Es gibt wichtige Änderungen. Europa wird stärker, vor allen Dingen in der gemeinsamen Politik und auch in der gemeinsamen innereuropäischen Verteidigung.

 


 
Merkurtranszendens bei Transit und Marsreturn
von Arthur am 17.04.2016 um 07:52 Uhr

Merkurtranszendens bei Transit und Marsreturn


Zum Merkurtransit kommt im Jahr 2016 die Marsrückläufigkeit. Mars steht gemeinsam mit Saturn gegenüber, bzw. jenseits von der Sonne mit Merkur. Was bedeutet das in der Astro-psycho-logie (APL)?

Der Mensch hat zwei grundlegende Erfahrungsursachen*. Die eine bildet sich in der praktisch-aktiven Auseinandersetzung mit der Objektiven Realität. Sie resultiert aus der sinnlichen Empfindung und ist somit an Körper und Geist gebunden. Die andere bringt die Seele mit, sie ist transzendent (übersinnlich; vergleiche Sonnensystem mit dem Rest des Universums).

Die Sonne steht in der APL für den Geist. Merkur ist ihr Handlanger, also praktisch aktiv. Saturn steht in der APL für realistisches Anschauen. Mars steht bei ihm und wird daher sein praktisch-aktiver Handlanger. Er kann nicht immer kriegerisch tätig sein. Es muß auch Zeiten des Friedens geben. Sonst kann man nicht mehr aufbauen. In der Zeit seines Rücklaufs kommt es zur Rückbesinnung auf die friedlichen Erfahrungen* im Zusammenleben von Menschen und Völkern mit unterschiedlich, historischen Werdegängen.

Die Weltanschaungen, die Mars, als er vor einem halben Jahr noch in Jupiternähe stand, verzerrte und verbog, erfahren einen Neustart bzw. eine Zurechtrückung. Somit kommt es zur Fließfähigkeit und gegenseitigen Lernfähigkeit zwischen verschiedenen Kulturen.

Der prozentuale Anteil an Erfahrungswerten wird größer und die Transzendens kann besser am Profil des Bewußtseins reflektiert werden.




 
Freitag der 13. und seine Bedeutung im Jahr 2015
von Arthur am 13.05.2016 um 15:39 Uhr

Freitag der 13. und seine Bedeutung im Jahr 2015


Heute am 13. 05. 2016 stehen die beiden Planeten Merkur und Venus, wenn man sie von der Erde aus beobachten kann, scheinbar sehr eng ein paar Grad östlich der Sonne. Am 17. 07. 2016 stehen sie spiegelsymetrisch (also auch wieder sehr eng) auf der westlichen Seite der Sonne. Das Blatt hat sich gewendet. Zwischen beiden Daten liegen genau fünf Tzolkinwochen! Der Maya-Kalender ist eine Faszination.



 
Bild und Text dazu
von Arthur am 19.05.2016 um 12:36 Uhr

Wenn man das Bild unter die Lupe nimmt, dann sieht man das Zusammenstehen von Venus und Merkur am 13.05.16. (Pos.0). Schon 13 Tage später haben sie sich voneinander entfernt (Pos.1). 26 Tage später (Pos.2) ist Venus hinter der Sonne verschwunden. Was sie dort macht? - weiß keiner. Merkur ist immer noch auf fast maximaler rechter Elongation. Eine Maya-woche später taucht Venus links von der Sonne auf (Pos.3). Merkur ist immer noch rechts der Sonne. In der folgenden Mayawoche (Pos.4) verdrückt sich Merkur auch hinter der Sonne (was er dort macht weiß keiner). Am 17.07.2016 (Pos.5) trifft er Venus auf der anderen Seite, scheinbar spiegelsymetrisch. Das Blatt hat sich gewendet.

Irgendwie erinnen mich die drei inneren Himmelskörper an die DREI NORNEN von "Shekespeare". Sie weben das Kleid des Schicksals und wir gucken zu - aber sehn tun wir nichts.




 
Gratwanderung bei Gradwanderung zur Wahl mit Weblink
von Arthur am 26.05.2016 um 06:58 Uhr

http://up.picr.de/25672289ir.gif

Gratwanderung bei Wahl,

normalerweise macht man keine Wahl zur Marsopposition. Da kann man auf's Unentschieden warten. Wär die Wahl einen Sonntag früher gewesen, dann hätte die andere Seite gesiegt. So aber kam es einen Tag nach der 180° Stellung des Planeten Mars zur Entscheidung. Da war er natürlich schon auf der anderen Sonnenseite. Das ist Richtung, die auch in den nächsten Tagen Venus und später Merkur nehmen. Hier kann man deutlich ablesen, dass die Verursacher des Flüchtlingskrieges gegen Europa ins Hintertreffen geraten. Der Himmel hat sich für Europa entschieden. Nicht zu vergessen - auch die Türkei ist teilweise Europa.

 


 
Goldenes Tor mit Weblink
von Arthur am 29.05.2016 um 19:51 Uhr

http://up.picr.de/25719160sg.gif

Die Bahnen der Nachbarplaneten sind gegenüber der Erdbahnebene geneigt. Ähnlich ist es auch bei der Mondbahn. Es gibt dadurch einen Schnittpunkt zwischen diesen Ebenen. Dort wo die Bahn des Planeten über die Ekliptik geht, nennt man den gedachten Schnittpunkt aufsteigenden Knoten. 180° versetzt ist der Absteigende. Die meisten Knotenlängen liegen um die 60° heliozentrischer Länge. Diese Engstelle, die alle Planeten passieren müssen, nennt man schon seit alten Zeiten - Das Goldene Tor. Markiert wird es von den Hyaden und Plejaden. Der Planet Venus hat seinen aufsteigenden Knoten bei 77° helioz. Länge. Durch die Gravitationswirkung der Himmelskörper untereinander, hat das natürlich eine enorme Wirkung auf die geographische Entstehungslage der Corioliskräfte. Das wird von einen nicht geringen Teil der Wissenschaftler unterschätzt. Es ist wie überall, dass man die eigene Anschaung, die man sich mühevoll gebildet hat, nicht so schnell aufgibt. Bei dem Planet Venus, wie auch dem Merkur, gibt es die Untere- und Obere Konjunktion. Bei der letzteren ist der Einfluß auf die Erde geringer, aber trotzdem vorhanden. Den trockenen, heißen Sommer bekommen wir in diesem Jahr nicht. Aber Wasser reinigt. Es baut auch Spannungsunterschiede ab.


 
mit Weblink
von Arthur am 02.06.2016 um 11:20 Uhr

http://up.picr.de/25756492tk.gif

Mitte Juni läßt sich der Planet "Venus" auf der linken Sonnenseite ausmachen. Er hat seinen Schnittpunkt mit der Ekliptik hinter sich gelassen. Merkur befindet sich jetzt im Goldenen Tor und eilt mit Riesenschritten hinter die Sonne. Die Planetenbahnen sind wie eingefahrene Spuren. Man kann sie mit "Königsberger Klopse" vergleichen. Wenn man jemand heiratet, der mit Königsberger Klopse groß geworden ist, bemerkt man - daß er nach getaner Arbeit zufrieden ist, wenner sie essen kann. Er hat quasi seine Arbeitskraft körperlich und seelisch durch sie reproduziert. Deshalb kann ich ihm nicht sagen:"Laß' in Zukunft die Klopse und eß meine "Maultaschen". Aber das weiß ja jeder normale Mensch, dass Königsberger Klopse eine Religion sind. Und wenn ich jemand heirate und will mit ihm was erreichen, dann muß ich die Klopse mit integrieren.

 

 


 
mit Weblink
von Arthur am 15.06.2016 um 16:51 Uhr

http://up.picr.de/25898056hg.gif

http://up.picr.de/25898102ut.gif

Referendum kommt drei Tage zu spät. Der Vollmond ist am 20. Juni 2016. Kurz davor war er bei Saturn und Mars. Die Sache läuft so ähnlich wie bei der Östreichwahl ab. Wie sagte Gorbi? "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben". Die Sonne hat das Goldene Tor passiert. Venus ist schon links von der Sonne. Und Merkur ist auch schon durchs Goldene Tor. Die ganze Sache scheint gesteuert.


 
Marswendeschleife mit Weblink
von Arthur am 30.06.2016 um 21:03 Uhr

http://up.picr.de/26058782eq.gif

Starke Veränderungen in der Landschaft am Sternhimmel und in den Gesellschaften prägen den Monat Juli 2016. Der Krieg geht zu Ende in Syrien und danach auch im Irak. Die Brexisodysse endet später mit einem Gleichstellungsantrag von Großbritanien. Danach wird Großbritanien vollwertiges EU- Mitglied und bekommt den "Euro".


 
Spiegelsymetrie mit Weblink
von Arthur am 13.07.2016 um 14:27 Uhr

http://up.picr.de/26187831vx.gif

Auf dem Bild sieht man die Positionen von Venus und Mars neben der Sonne. Am 13. 05. 2016 waren sie auf der rechten Seite. Am 17. 07. 2016 sind sie spiegelsymetrisch auf der linken Seite. Die Verhältnisse haben sich umgekehrt. Für die Politiker war das nicht voraussehbar. Die Europagegner haben sich ein Eigentor gemacht. Aber es kommt noch ärger für sie. Saturn hat Mars noch am Gängelband und zieht ihn zu sich.


 
mit Weblink
von Cauac2 am 14.07.2016 um 13:40 Uhr

Wie kriegst du denn das hier noch "unter einen Hut" ... ?

 

http://www.newslichter.de/2015/12/astrologischer-blick-auf-das-jahr-2016/

 

 ... und hast du dieses FORUM nun GANZ für DICH ALLEINE gekapert ?!?

 

Lichtvolle Grüße, Cauac2 / Caban5


 
 
Saturn und Antares entlassen Mars oder vom Morgenstern zum Abendstern mit Weblink
von Arthur am 18.09.2016 um 20:43 Uhr

http://up.picr.de/26862800jq.gif

Vom Morgenstern zum Abendstern

 

Am 07. 01. 2016 war Venus Morgenstern. 300 Tage später, am 06. 11. 2016 ist sie Abendstern. Fast die ganze Zeit hat sich Mars in der Nähe von Saturn und Antares aufgehalten. Begünstigt wurde das durch seine Sonnenferne. Erst im Januar 2017 kommt er in sein Perihel (Sonnennähe). Das ist schon eine merkwürdige Angelegenheit, dass er so lange dort verweilt. Aber im November heißt es Abschied nehmen. Schon am 06. 12. 2016 steht er im Sternbild Steinbock und Saturm hinter der Sonne. Die Kräfte werden zersplittert. Anfang Februar 2016 stehen Venus, Mars und Mond am Abendhimmel. Durch den größeren Verteilungsgrad passieren gegenteilige Anteile, wie im Winter 2015/16.

Europa ist nicht in seine Teile zerfallen und konnte so dem Schmarotzertum, der Verursacher des Flüchtlingskrieges, aus dem Wege gehen. Durch ihre Biegsamkeit und weiche Pufferung konnte Europa den Druck von Außen aufnehmen. Weil Europa offene Systeme hat, kann es sich auch dort entwickeln. Geschlossene Systeme verfestigen sich nach Innen und grenzen sich ab. Lernfähigkeit dauert seine Zeit. Was in der Natur gilt, zählt auch in der Gesellschaft. Der Wirtschafts- und Finanzkrieg der Verlierer, der jetzt scheinbar beginnt, ist keiner. Sie sind Pleite und brauchen Geld. Europa hat sie schon mal gestützt. Aber sie sind undankbar. Auch Großbritanien muß sich was einfallen lassen. Alleine kann das vereinigte Königreich nicht halten. Es braucht Europa mehr als westliche Freunde.


 
von Arthur am 18.09.2016 um 20:53 Uhr

Habe in der vierten Zeile des vorherigen Textes die falsche Jahreszahl eingegeben. Entschuldigt bitte.


 
Sterne und USA Wahl
von Arthur am 07.11.2016 um 21:38 Uhr

Sterne und USA-Wahl

Am 08. 11. 2016 steht der zunehmende Mond im absteigenden Knoten. Er wechselt zum Ende der Wahl auf die südliche Seite. Weiterhin steht er zwischen Mars und Neptun. Das sagt schon alles. Kriegsführungen auf den anderen Seiten der Ozeane. Im Prinzip ist es egal wer dran kommt. Bestimmen tun Andere. Die Wahl läuft in den ersten zwei Dritteln für den Verlierer. Im letzten Drittel kippt die Lage.

 


 
Freihandelsabkommen
von Arthur am 30.10.2016 um 20:30 Uhr
Was kommt nach dem Freihandelsabkommen?Bekanntgabe von Atommüllendlager und Schließung eines wichtigen Bergbauindustriezweiges?

 
Astronomischer Vorausblick auf 2017 bis 2019
von Arthur am 13.12.2016 um 05:09 Uhr

Astronomisch gesehen, nähern sich die Planeten Jupiter und Saturn. Das geschieht in den Sternbildern Skorpion, Schütze und Steinbock in den Jahren 2017, 2018 und 2019.

Politisch gesehen, kann das folgendes bedeuten: " Freundschaft zwischen Putin und Trump." Daraus kann folgen: "Zerfall der NATO, Wirtschaftskrieg zwischen USA und China." Daraus kann wiederum folgen: "Wirtschaftliche Auseinandersetzungen zwischen Europa und USA (wegen China)."