Vorstellung Mitglieder
von Silvia am 24.11.2008 um 19:01 Uhr

 

Hier dürft ihr euch vorstellen. Erzählt etwas über euch, wie ihr zum Maya-Kalender gekommen seid, oder / und anderes mehr ...

 

wir freuen uns über jeden der mitmacht! 

 

(wer macht den Anfang?)


 
Vorstellung - Cauac2
von Cauac2 am 24.11.2008 um 22:38 Uhr (Bearbeitet: 16.01.2012 00:00)

Hallo an Alle,

 

zum Maya-Kalender (Zeit-Zyklen + Töne + Siegel) bin ich über das Buch "Der Maya-Faktor" gekommen und zwar schon Anfang der 90er Jahre.

Diese Lektüre ist auch nicht ganz einfach und hat mich einige "Zeit-Zyklen" gekostet.

Der Einstieg über diverse WE-seminare war ziemlich "Mind-Blowing" und nun sind mir diese Zyklen seit vielen jahren bekannt und vertraut - ohne dass ich der Person Jose Arguelles bislang allzu grosse Bedeutung beigemessen hätte!

Ich kann auch gut im Alltag mit den 13er-Wellen und anderen Zeit-Codierungen umgehen - soweit diese durch meine eigenen Beobachtungen und Wahrnehmungen bestätigt wurden.

Hinzu kam die Lektüre von Barbara Hand Clows "Galaktischem Fahrplan/Plejadischem Kursbuch" und ihre Aussagen zum zunehmenden Eintritt der Erdumlaufbahn in den sog. "Photonengürtel" und seine Auswirkungen auf Schwingungsfrequenzen und Bewusstseins-"Quantensprung" etc.

 

Erst in letzter Zeit habe ich nun von den Differenzen der verschiedenen "Maya"-Interpreten (z. B. ob "Monde" mit 28 oder 29,4.. Tagen gerechnet werden oder ob nun der 21.12.2012 oder schon Okt./Nov. 2011 entscheidende "Übergänge" sein sollen/sind?) mehr erfahren und bin offen für weitere Erfahrungen und präzisere Informationen!

 

Wie sollte es auch anders sein - es war schon immer das Schicksal von "Universellen Wahrheiten", dass diese durch "Ausleger", "Schulen" und "Kirchen" (vor allem Ego-gesteuert) verfälscht, abgewandelt und weiterinterpretiert wurden ... Warum sollte das hier anders sein ... ?

 

Aber dieses Forum dient hoffentlich der Annäherung an und (Auf-)Deckung von "Wahrheiten" und Weiterentwicklung von Erkentnissen ...

 

In diesem Sinne,

 

"In Lak´ech a lak´en"

 

Cauac2


 
Hallo Cauac2 :-) mit Weblink
von Miguel am 25.11.2008 um 17:08 Uhr (Bearbeitet: 25.11.2008 17:08)

Hallo Cauac2,

 

freut mich, daß Du hier dabei bist, herzlich Willkommen! Anfang der 90er hatte ich noch lange nichts mit dem Maya Kalender zu tun. Beschäftige mich erst seit Anfang 2006 damit und habe den Maya Kalender, wie er von Ian Xel Lungold und Carl Johan Calleman beschrieben wird, kennen gelernt. Bisher habe ich mich nur mit dem Tzolkin Kalender näher beschäftigt.

 

Über den von Jose Arguelles und Johann Kössner verbreiteten Dreamspell Kalender wurde mir gesagt, daß es sich um ein eigenes von Jose Arguelles erschaffenes Kalendersystem handelt, daß zum Teil auch Maya Symbolik und Thematik beinhaltet aber so von den Maya niemals genutzt wurde. Der hier angebotene Rechner orientiert sich an dem so genannten Maya Truecount und soll dem Tzolkin Kalender entsprechen, wie er seit je her von den Maya verwendet wurde und wird.

 

Auf Silvias Seite findest Du eine Erläuterung von Carl Johan Calleman zu der Thematik:

http://www.rainbowpower.net/pageID_6015584.html

 

Wäre schön, wenn dieses Forum, wie Du sagst 'der (Auf-)Klärung von "Wahrheiten" und Weiterentwicklung von Erkenntnissen' dienen wird. Wobei ich persönlich die 'Aufklärung von Wahrheiten' als etwas hoch gesteckt empfinde, eine Näherung an die Wahrheit ist ja auch schon viel wert - aber man soll seine Ziele ja nie zu tief stecken :-)

 

Beste Grüße,

Miguel

 


 
Vorstellung - Susi-6-Etznab
von Susi-6-Etznab am 27.11.2008 um 01:31 Uhr (Bearbeitet: 28.12.2008 10:00)

 

Liebe Maya-Freunde,

 

Erst einmal möchte ich Silvia und Miguel danken, dieses neue Maya-Kalender-Forum geschaffen zu haben, gerade jetzt, wo das „Maya Daykeeper Forum“ von Indalosia leider seine Pforten geschlossen hat.

 

Die Maya-Kultur fasziniert mich schon seit sehr langem. Besonders die Hieroglyphenschrift hatte es mir angetan und dadurch lernte ich natürlich auch den Kalender mit seinen vielen verschiedenen Zyklen kennen, aber dies alles blieb für mich lange eine theoretische Sache, denn früher war hier in Europa noch nichts bekannt von den Tagesqualitäten des Tzolk’in und dass man auch heute danach leben kann.

 

Vor einiger Zeit unternahm ich eine 5-wöchige Reise zu den Kraftorten der alten Maya. Diese Reise deckte das gesamte Maya-Gebiet ab. Es war überwältigend, endlich einmal vor meiner Lieblings-Pyramide, der Jaguar-Pyramide (Pyr. I) in Tikal zu stehen – sie ist leider nicht mehr erkletterbar –; ich streifte zweieinhalb Tage durch Palenque und meditierte; wir besuchten die Petexbatún-Region im Herzen der klassischen Kultur (Aguateca, El Seibal, Dos Pilas); wohnten einer Zeremonie mit Maya-Ältesten in Mayapán bei, wir besuchten die mystischen Orte Cahal Pech in Belize und Yaxchilán in der Selva Lacandona, die weniger bekannte Rio-Bec-Region und Calakmul; die grossen Zentren Chichén Itzá und Uxmal, das Hochland von Guatemala und El Salvador und am Schluss ging ich noch für zwei Tage nah Copán.

 

Aber nun zu den Kalendern:

Wir reisten damals mit den Tages-Energien des Tzolk’in. Aber leider – wie ich erst ein Jahr später merkte – nach dem Dreamspell-Kalender von Argüelles und nicht nach dem Maya-Kalender! Mich wunderte es schon, dass ich ein 2 Cauac/Kawoq sein sollte, so sah ich mich wirklich nicht. Aber jetzt weiss ich, dass ich ein 6 Etznab/Tijaax bin, und das stimmt. – Den „Maya-Faktor“ von Argüelles habe ich vor längerer Zeit einmal gelesen und fand A. einen brillanten Kopf. Das denke ich immer noch, aber es ist halt schade, dass er nicht ehrlich genug war, zu sagen, dass das Gedankensystem sein eigenes und nicht Maya ist. Was mich besonders erstaunte war die Tatsache, dass man im Dreamspell-System den 29. Februar einfach ignoriert, d.h. dieser Tag soll die Tagesqualität des 28. Februar nochmals haben. Das ist absurd!

 

Im Gegensatz zum mexikanischen Maya-Gebiet scheinen im guatemaltekischen Hochland die in das Kalenderwissen Eingeweihten oder „Tageshüter“ den Kalender über all die Zeit der rund 500 Jahre Unterdrückung durch die Weissen und durch den rund 30jährigen Bürgerkrieg (im 20. Jahrhundert) hindurch bewahrt und gehütet zu haben. Ich denke, das ist die verlässlichste Quelle, oder: die einzig verlässliche Quelle, die wir heute haben. – Zum Glück gibt/gab es auch brillante Köpfe, die die ganze Grossartigkeit und vor allem auch die Aktualität des Maya-Kalenders in die Welt tragen/trugen, gerade in der jetzigen Zeit, wo alle Menschen, also auch die Nicht-Maya, den Aufstieg in eine höhere Dimension miterleben dürfen. Mit dem Maya-Kalender können wir das bewusst tun. Da danke ich besonders Dr. Carl Johan Calleman und Ian Xel Lungold (†) und dem Maya-Ältesten und -Oberhaupt Don Alejandro Oxlaj.

 

Ich freue mich darauf, Eure Beiträge und Diskussionen zu lesen und hoffe, ich finde ab und zu Zeit, mich daran zu beteiligen und vielleicht auch mal jemandem weiterzuhelfen!

 

In laak’ech

Susi-6-Etznab


 
Hallo Susi-6-Etznab :-)
von Miguel am 27.11.2008 um 19:13 Uhr

Hallo Susi-6-Etznab,

 

freut mich, daß Du hierher gefunden hast. Herzlich Willkommen!

 

Vielen Dank für Deine interessanten Erzählungen und Ausführungen zu Dir, dem Maya-Land und Kalender!

 

Beste Grüße,
Miguel


 
In lakech mit Weblink
von 11-Eb am 28.11.2008 um 14:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

 

ich war recht frisch auf Indalosias Forum dabei und freue mich euch gefunden zu haben.

Mit den maya´s beschäftige ich mich seid 2005,fälschlicherweise aber über den Dreamspell.Mit beginn des 6ten Tages spürte ich,das ein Wechsel ansteht,keine Ahnung warum,jedenfalls lebe ich jetzt den Truecount und werden jeden Tag mehr bestätigt das richtige getan zu haben.

 

Freue mich hier zu sein

 

The Evolution continues

11Eb

 

http://www.spin.de/hp/11Eb/


 
Hallo 11-Eb :-)
von Miguel am 29.11.2008 um 19:53 Uhr (Bearbeitet: 29.11.2008 19:53)

Hallo 11-Eb,

 

freut mich, daß Du hier bist. Herzlich Willkommen!

 

Beste Grüße,

Miguel


 
Vorstellung Andreas
von 12 IX Jaguar am 01.01.2009 um 11:52 Uhr

Hallo zusammen,

mein Name ist Andreas und ich komme aus Mannheim, ich bin vor 2 Jahren auf den Vortrag von Ian, der Kondor fliegt zum Adler geraten, seit dem fasziniert mich das Thema und Vergleiche es in meinem Leben, als besonders Hilfreich hat es mir auf der Arbeit geholfen zu wissen Wieso jemand hier ist, und um ein Verständnis für die Dinge dadurch aufzubauen

Andreas 

 

 


 
Hallo Andreas
von 13Ahau am 23.03.2009 um 16:59 Uhr

Hallo Andreas,

 

für mich ist es auch wichtig, zu wissen, warum jemand hier ist.

 

Nur erkenne ich persönlich es nicht aus dem Maya-Kalender.

 

Besonders interessant finde ich die Trecena und welche aktuelle Stimmung sie beschreiben.

 

Aber Rainbowpower.net funktioniert im Moment nicht. So das ich die aktuelle Stimmung nur erahnen kann. ;-)

 

Naja jedenfalls schön das du aus bestimmtem Grund hier bist.

 

Herzliche Grüße

 

13Ahau


 
Ich bin neu hier
von Conquistador am 25.01.2009 um 16:55 Uhr

Hallo zusammen

 

nach meiner Yucatanrundreise Jan. 2009, suche ich hier Infos zur Mayageschichte und den Ruinas sowie den Cenotes.

 

Ferner würden mich Literaturhinweise zu dem Thema interessieren.

 

Allen einen schönen Restsonntag

 

Viele Grüße

 

Rolf


 
Auch wieder da
von Miguel am 26.01.2009 um 17:47 Uhr

bin jetzt so lange fern ab vom Mayaforum beschäftigt gewesen, daß ich mich auch bald neu vorstellen müsste ;-)

 

Freut mich, daß wir in dieser Zeit wieder einige neue Mitglieder begrüßen durften. Herzlich Willkommen euch allen!


 
bin neu hier
von Pia am 27.01.2009 um 18:53 Uhr

Hallo, ich bin neu hier und über Silvia an den Maya Kalender gekommen. Bin echt gespannt wie sich das alles weiterentwickelt.


 
von Ascension am 29.04.2009 um 21:27 Uhr

Ein freundliches Hallo an Euch !

 

Leider habe ich das Pferd hier im Forum sozusagen von hinten aufgezäumt....zunächst eine Frage....und dann mal so langsam vorstellen ;-)

 

Also, mein "realname" lautet Mario, und ich lebe in NRW. In 2006 stieß ich zunächst auf den dreamspell. Diesen empfand ich jedoch nach kurzer Zeit als "falsch"......will damit sagen: Ich konnte mich dort weder finden noch erkennen.

 

Im Dezember 2008 begann eine für mich sehr tiefgreifende spirituelle Erfahrungsphase, welche mich zunächst - gelinde gesagt - verunsicherte. Wenn ich ehrlich bin.....gab es viele Situationen und energetische Wahrnehmungen, die mir Furcht einflößten.

 

Ab dem 05.01.09 verdichteten und konzentrierten sich diese Energieerfahrungen derart, daß ich nicht selten an meinem "Verstand" zweifelte. Eine dreizehntägige Phase begann, in der ich mich intensiv mit einer "höheren" Energieform synchronisiert sah. So beängstigend es oft auch war - so fasziniert war ich davon. Je mehr ich es zuließ, Furcht und Unsicherheit zu überwinden, desto mehr konnte ich "empfangen".....und es entstand ein völlig neues "Wertbild" in meinem Bewußtsein. Auch erhielt ich definitive Auskunft über mir noch bevorstehende Ereignisse sowie zahlreiche Auflösungen zu schicksalhaften Begebenheiten meines bisherigen Lebens. Heute weiß ich, daß der 05.01.09 mein Tzolkin Geburtstag war. In dieser Zeit durfte ich ebenfalls den Weg zum real count finden - und so bin ich nun - nach vielen Google Nächten - bei Euch angekommen.

 

Im Vergleich zu den meisten hier bin ich wohl ein "newbie"......aber - typisch für mein Siegel - möchte ich mich gerne als Netzarbeiter anschließen und einen Teil meiner Kraft dem Weg des heiligen Kalenders widmen.

 

Licht und Liebe.....Euch allen - schön, das ich den Weg finden durfte :-)


 
Vorstellung
von Ulla am 01.05.2009 um 19:38 Uhr

Hallo, mein Name ist Ulla und ich bin neu hier. Auch mein Wissen über den Maya Kalendr liegt noch absolut in den Anfängen. Leider bin ich auch zuerst auf den "Dreamspell" gestoßen und war enttäuscht, dass ich damit überhaupt nicht zurechtgekommen bin.  Jetzt weiß ich warum.... In letzter Zeit bin ich immer wieder ("zufällig") mit dem Jahr 2012 konfrontiert worden, was mich veranlasst hat, mich näher mit den Mayas und ihrer Zeitrechnung zu beschäftigen. Im Moment habe ich noch gar keine Fragen, wer nicht wirklich was weiß, kann auch nicht fragen, ich wäre aber über ein paar wirklich gute Buchempfehlungen sehr dankbar.

Bis bald, herzliche Grüße Ulla


 
hallo ihr lieben
von mellle am 05.05.2009 um 21:19 Uhr

hallo ich bin mellle (11 imox nach truecount)

danke für dieses informative forum

in den letzten jahren bin ich immer wieder auf den dreamspell gestoßen und hab mich ab und an damit befasst (ich kannte keine andere variante)

nun bin ich durch j. i. lungolds video zum truecount gekommen und verspüre mehr anziehung zu diesem kalendersystem, bin noch in der testphase, mal sehn...

das kuriose ist das die deutungen im dreamspell trotzdem auf uns (meine freunde u familie) passten, dadurch bin ich momentan noch etwas durcheinander (wahrscheinlich noch nicht im richtigen fluss), bin gespannt ob sich was verändert.....

ich hoffe der truecount harmoniert mit den jahreskreisfesten und dem mond...

lichtvolle grüsse euch, uns, allen ... inlakech


 
Ich bin neu hier
von Geri am 18.05.2009 um 08:11 Uhr

Schon seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit den Rätseln der Mayakultur und freue mich, diese Internetseite gefunden zu haben. Soeben habe ich das Buch von Brian D'Amato 2012: Das Ende aller Zeiten gelesen.

Geri


 
Hallo Geri, Willkomen ...
von Cauac2 am 22.05.2009 um 16:33 Uhr (Bearbeitet: 22.05.2009 16:33)

... könntest du hier kurz über dieses Buch (Brian D'Amato 2012: Das Ende aller Zeiten berichten ... eine Kurz-Rezension oder Ähnliches?


Was waren bzw. sind die wesentlichen Inhalte oder Erkenntnisse für dich aus diesem Buch ... ?

 

Danke, bin sehr gespannt auf deine Antwort,

Cauac2


 
Brian D'Amato: 2012 Das Ende aller Zeiten
von Geri am 24.05.2009 um 09:05 Uhr (Bearbeitet: 24.05.2009 09:08)

 

Kurzbeschreibung
Für Jed DeLanda ist das Leben ein Spiel. So wie das mysteriöse Brettspiel, das er von seiner Mutter geerbt hat und mit dessen Hilfe er an der Börse spekuliert. Bis ihm eines Tages die exzentrische Marena Park Bilder von einem alten Maya-Codex zeigt. Die Maya waren besessen von Zahlen, sie spielten das gleiche Spiel wie Jed, aber in einer unvorstellbar größeren Komplexität. Sie berechneten die großen Katastrophen der Menschheit voraus, bis zu dem Tag, an dem alles enden wird: dem 21. Dezember 2012. Während die USA in Chaos und Anarchie versinken, macht sich Jed auf eine fantastische Reise. Er muss zurück in die Zeit, als die Maya noch existierten. Er muss selbst das große Spiel spielen, um zu sehen, ob die Menschheit noch eine Chance hat.

Klappentext
Eine Mischung von Go und Mensch-ärgere-dich-nicht, so ähnlich ist das Brettspiel, das Jed DeLanda von seiner Mutter geerbt hat. Jed benutzt es dazu, um an der Börse zu spekulieren, und dies mit beträchtlichem Erfolg. Bis eines Tages die reiche, exzentrische Marena Park, TV-Moderatorin und Computerspiel-Designerin, in sein Leben tritt. Sie zeigt ihm Bilder von einem alten Maya-Codex, der mit modernsten technischen Mitteln lesbar gemacht werden konnte. Die Maya waren besessen von Zahlen. Sie spielten das gleiche Spiel wie Jed, aber in einer unvorstellbar größeren Komplexität. Sie hatten ihren eigenen Untergang vorausgesehen. Sie berechneten die großen Katastrophen der Menschheit voraus, bis zu dem Tag, an dem alles endet. Dem 21. Dezember 2012. Die Endzeit wirft ihre Schatten voraus. Eine Seuche sucht Amerika heim. Während die USA in Chaos und Anarchie versinken, macht sich Joe auf eine fantastische Reise. Er muss den Schritt zurück in die Zeit wagen, als die Hochkultur der Maya noch blühte. Er muss selbst das große Spiel spielen, um zu sehen, ob die Menschheit noch eine Chance hat.

 


 
Brian D'Amato
von Geri am 24.05.2009 um 09:28 Uhr

Hallo Cauca2,

ich stelle diese diesen Beitrag und noch die Beschreibung eines weiteren Buches in das Forum 21.12.2012.

Geri


 
Vieles zum Mayakalender und mehr.....
von Denjel am 04.06.2009 um 07:31 Uhr

Hi,

ich bin Daniel. Ich beschäftige mich seit etwas über 1 1/2 Jahre mit dem Thema und kann mich immer wieder über neue Erkenntnisse und Zusammenhänge freuen! Ich habe auf meiner Seite: www.myspace.com/dreierrock einiges an interessanten Material zusammengestellt! Unter anderem auch einen super Einblick in die Materie von Carl Johan Calleman. Unbedingt anschauen ist ein Video von etwas 1 Std.

 

Gruß

Denjel


 
Mayakultur :) mit Weblink
von Sabrina Tritze am 15.09.2012 um 01:35 Uhr

Hallo Denjel

Guck doch mal auf http://mayakultur.de/. Die Seite bietet einige interressante INformationen , die dir vielleicht bei deiner Myspace seite helfen können :) 
Lg Sabrina 


 
Neu? Ja wohl!
von TryZen am 26.08.2009 um 10:06 Uhr (Bearbeitet: 26.08.2009 10:08)

Hallo.

Ich bin hier und jetzt da. Wie kam ich zum Hier? Naja ich kanns nicht genau sagen. Nennen wirs der Einfachheit wegen Zufall? Oder doch eher "Schicksal"?

 

Also ich bin dabei mir die Sache mit dem Kalender Anzusehen im Forum werde ich mich vermutlich nicht viel aufhalten aber da ich einen Beitrag hier eröffnen wollte/musste hab ich mich halt angemeldet. Und da ich hier nun angemeldet bin wollte ich mich auch vorstellen.


Wer bin denn ich?

 

Ich bin Reisender. So wie auch ihr nehme ich an. Ich nehme die Fesseln meiner Umgebung nicht einfach hin. Ich ergründe mein Selbst und finde, dort wo manche bei sich Dunkelheit finden, nun das Licht.


Ich bin der ich bin sagte einst der Dornbusch und ging in Flammen auf.


 
ZeitZug
von Milena am 06.09.2009 um 07:02 Uhr

Guten Morgen:

Eine Bekannte hat mich auf dem Maya Kalender aufmerksam gemacht, bin dabei, mich mit dem Thema vertraut zu machen.

Sich auf den Weg machen, vom Anschauen zum Schauen ... "Energie" in allen Formen interessiert mich.

Es grüsst aus Prag

Milena

www.zeitzug.com


 
von Mara am 09.09.2009 um 19:06 Uhr

Ich bin Mara und habe mich hier angemeldet, weil ich denke, dass die Maya für mich eine große Bedeutung haben. Bin eine alte weise Frau, aber immer noch suchend!

Schön, dass ich Euch gefunden habe!

Ich bin in der Tag/Nachgleiche geboren, die Sonne ist mein Leben!

Verfolgte einige Sendungen im Fernsehen über die Maya!

Der Maya-Kalender habe ich bei Kössner gefunden, aber als ich hier nun im Forum las, dass er so nicht ganz richtig sein soll, würde es mich ja schon interessieren, wo ich anklicken muss, um die richtige Seite zu bekommen.

Nun vielleicht gibt mir irgend jemand einen Tip!

Freue mich hier zu sein

Mara


 
verschoben...
von Miguel am 14.09.2009 um 11:36 Uhr

Hallo Mara!

 

Habe Deinen Beitrag hier in den Vorstellungs-Faden verschoben.

 

Herzlich Willkommen!


 
Hallo mein Name ist Jean
von jean am 25.10.2009 um 23:45 Uhr

Ich bin geboren am 05.02.1961 und die Sonne war noch nicht aufgegangen.

Also die Strasse im 10tem Ton.

Ich bin zum Mayakalender gekommen über Schamanismus.

Ich kannte vor diesem neuen Bewusstsein viel Schmerz und habe Ihn auch erlitten.

Jetzt fühle ich mich als würde ich morgen in den Urlaub fahren und das jeden Tag.

Ein Irres Gefühl und ich denke das ich vollkommen Zentriert bin.

Alles ist so leicht auf einmal.

Ich habe keine Angst mehr vor rein gar nichts....

Mich Interessieren keine Behördengänge, einspruchsfristen, ja nicht einmal meine Finanzielle Absicherung.

Ich Erfahre jeden Tag neue Dinge und wende sie an.

Ich habe nicht mal eine Woche gebraucht um Bewusst zu werden.

Meinen Verstand habe ich Intuitiv schon länger bei Seite geschoben und Handle nur noch nach Gefühl.

Glaubt mir, ich mache keine Fehler mehr so wie Früher....

Ich denke das es jetzt wichtig ist, so viele Menschen wie möglich zu erreichen,

Wir wollen doch nicht ganz allein sein dann ;-)

Viele,viele Lichtgrüße an Euch alle

 

in Liebe Jean


 
von UAC IX am 01.03.2010 um 15:10 Uhr

Hallo zusammen

 

Gerne stelle ich mich etwas vor. Ich heisse Tino Jeremy, wohne in Chur (Schweiz) und bin seit einigen Jahren mit den Maya verknüpft.

 

Gebe gerne Seminare über die Maya und erfahre immer wieder gerne etwas von ihnen. Nach Arguelles bin ich rhythmischer Magier und bin am 26.07.59 in Sark (GB) geboren.

 

Wer mehr von mir wissen will kann sich unter: www.schwingung.ch informieren.

 

Gerne höre ich von Euch!

 

In Lak'ech UAC IX


 
von 7 Manik am 26.12.2011 um 09:55 Uhr

hallo,

 

bitte entschuldigt, dass ich mich erst jetzt vorstelle, wo ich schon ein paar Fragen und Antworten ins Netz gestellt habe.

 

Hab das erst jetzt entdeckt - der letzte der sich hier vorstellte aus 2010 - scheint etwas aus der Mode gekommen zu sein? Schade! Ich mach wieder damit weiter, denn einen kompletten Thread wegen mir einzustellen zum vorstellen finde ich übertrieben.

 

 

Vor zwei Jahren zeigte mir ein Freund den Video von Ian Lungold über die Evolution. Das fand ich hochspannend. Auch dass nach 16,8 Mrd. Jahre jetzt, genau jetzt, wo wir hier leben, der Evolutionszyklus des Ausatmen Gottes vollzogen sein soll, bevor das Einatmen beginnt ... so habe ich das jedenfalls verstanden.

 

Dieser Freund hat mir auch ein Buch von Kössner gegeben und mir bei wachsendem Interesse das Forum hier gezeigt, weil mich das Thema Zeitenwandel sehr beschäftigt. Was da nun kommen mag, was das von uns will, wann das kommt ... hab mir dazu auch das Buch von Diane Cooper über 2012 und Goldenes Zeitalter gekauft, aber das hat mich nicht so recht befriedigt. Etwas abgehoben und alle Vorhersagen so, dass sie keiner prüfen kann, ob sie eintreffen. Ich brauch`s ein bisschen handfester. Das ist das Anliegen, das mich hierher gebracht hat.

 

Ansonsten ... bin von klein an gerne in der Natur und von der Indianerkultur fasziniert, die mir soviel natürlicher und "normaler" erscheint wie unsere. Auch und besonders was das Leben in Stämmen angeht. Entsprechend entsetzt war ich schon in meiner Jugend, zu erkennen, dass unser Gesellschaftssystem so aufgebaut ist, als würde man mit Tempo 200 Richtung Abgrund fahren und jedem zurufen: Fahr schneller!!!

 

Damals habe ich mich engagiert weil ich dachte, man müsse die Menschen von diesem Wahnsinn abhalten, der die Lebensgrundlage von allen Wesen hier auf der Erde zerstört. Aber dann merkte ich: Die wollen das. Unbedingt! Und sind sauer, wenn man sie dran erinnert, dass da was nicht stimmt mit ihrer Philosophie. Luxus, Konsum, Bequemlichkeit ... erst die letzten Jahre merke ich, dass viele nach neuen Wegen suchen, weil sie erkennen, dass sie in einer Sackgasse gelandet sind.

 

Aus diesem Grund hatte ich jedenfalls schon immer ein Gefühl von bevorstehender Apokalypse in mir, wenn sich die Menschheit nicht ändert. Muss ja nicht gleich der Weltuntergang sein, aber dass das zwangsläufig irgendwann alles den Bach runter geht.

 

Seit ein paar Tagen schöpfe ich neue Hoffnung, weil ich den tieferen Sinn, den Göttlichen Plan dahinter erahne, und das beruhigt mich ungemein!

 

 

Lieben Gruß Euch allen von

 

7 Manik


 
Neue Mitglieder ... seit 2009 ... 2010 ... 2011 ...
von Cauac2 am 15.01.2012 um 23:59 Uhr

... gibt es eigentlich - ausser "7 Manik" - seit 2009 und 2010 noch weitere neue Mitglieder hier, die sich gerne einmal vorstellen wollen ...?!?  


;-)


Welcome ... Willkommen ... !!!


:-) 


 
von antoinette am 31.01.2012 um 19:00 Uhr (Bearbeitet: 20.11.2012 17:54)

Hallo zusammen,

 

doch, sich vorstellen mag auch Antonia aus Wien, die seit Schulzeiten an der Maya-Kultur, Geschichte von Maya und überhaupt allem Maya-Relevanten sehr, einfach wahnsinnig interessiert ist. Genau dies hat mich, also, Antonia, auch zu diesem Forum und diesen Diskussionen irgendwie gebracht. Ich bin hier ganz neu und hatte noch leider nicht genug Zeit, um mich gut rumzuschauen...und verstehe deswegen nicht völlig, wie hier das System funktioniert. Ich nehm mir aber noch Zeit dafür :)

An Maya-Kultur bin ich zwar sehr interessiert und damit begeistert, bin aber kein Profi in diesem Bereich, das war immer mehr ein Hobby für mich.. beruflich beschäftigt bin ich zur Zeit als Erzieherin, unterrichte auch ein bisschen Fremdsprachen, reise auch gelegentlich... Apropos, reisen! Meiner Maya-Leidenschaft entsprechend, hab ich mich entschieden, in Kürze nach Mexiko zu gehen und endlich meinen Traum zu verwirklichen: Chichen Itza und Teotihuacan und andere Reste der Kultur und Städte von Maya mit meinen eigenen Augen zu sehen, und nicht nur in den Büchern darüber zu lesen. Ein Dream Come True ist es für mich auf jeden Fall! Ich hab leider nur noch keine Begleiter und Gleichgesinnte, die mit mir hinfliegen würden...die Hoffnung ist natürlich winzig klein :), aber vielleicht finde ich auch hier jemanden, der / die sich plötzlich für eine weite aber bestimmt spannende Reise entscheiden. Wenn auch nicht... ich hab schon angefangen, nach Unterkunftsmöglichkeiten zu suchen, und in Mexiko hat mir man empfohlen, bei [..] zu buchen, und dann bei Einheimischen zu wohnen... so lernt man anscheinend auch die moderne Lebenskultur besser... die Idee finde ich super, hab nur noch ein bisschen Angst vor meinem großen Abenteuer... aber das wird schon :) Und hier im Forum hoffe ich mal meine Kenntnisse über Maya zu vertiefen, und danach, gut aufgerüstet, mich in die Maya Welt zu begeben. Wünscht mir viel Erfolg mit meinem Bestreben, und ich freue mich auf unser virtuales Kennenlernen!

 

Liebe Grüße
Antonia

 


 
Mayakultur :) mit Weblink
von Sabrina Tritze am 15.09.2012 um 01:34 Uhr

Hallo Antonia , ich hab gesehen dass du dich für die Mayakultur interessierst und schon nach Mexiko gereist bist ? 

Ich hoffe es war schön :) 
Falls du noch weiter Informationen über die Mayakultur, den Mayakalender oder die verschiedenen Mayastätten haben willst , dann klick doch mal auf http://mayakultur.de/

Die Seite bietet hilfreiche und sehr interessante Informationen :) 

Lg Sabrina 


 
mit Weblink
von 7 Manik am 15.09.2012 um 14:03 Uhr (Bearbeitet: 15.09.2012 14:12)

Hallo Sabrina Tritze,

 

ein herzliches welcome, und danke für die Infos. Ist auf jeden Fall interessant, dieser Blick auf die Mayakultur „von außen“, vom Westen aus, aus dem diese „internationale Forscherteams“ wohl fast ausschließlich herstammen, ebenso wie die Veranstalter dieser touristischen Attraktionen, die die Mayakultur westlichen Touristen „mundgerecht“ servieren wollen, um gute Geschäfte zu machen.

 

Ergänzend möchte ich aber darauf hinweisen, dass die Maya selber vieles für falsch halten, was unsere „Wissenschaft“ da über sie verbreitet. Wer sich daher mehr für authentisches Wissen interessiert, wie es nicht nur schriftlich und durch Kristallschädel, sondern auch durch Mund-zu-Mund-Überlieferungen an die Mayapriester weiter gereicht wurde, für den habe ich noch ein paar andere links und Hinweise:

 

Für Spirituelle Reise/ Berichte

http://www.christine-muigg.com/Christine_Muigg/SeminareGuatemalaFotos/Christine%20Muigg_ReiseInfos.pdf

 

http://www.indigokinder.de/die_indigo_kinder_mexico.htm

 

Für Aussagen von Maya-Priestern:

 

Das Buch „Die Heilige Kultur der Maya“ von Mayapriester Hunbatz Men, ISBN 978-3-939373-74-2

 

Gesprächsprotokolle, Videomitschnitte und Briefe des gewählten Mayaältsestenratsvorsitzenden Don Alejandro Oxlaj von 450 Stämmen:

 

http://www.indalosia.de/MAYA_AELTESTER_DON_ALEJANDRO_OXLAJ_Wandering_Wolf.htm

 

Mayapriester Don Rigoberto Itzep Chanchavac:

 

http://jaguarwisdom.org/maya-rigoberto.html

 

Außerdem habe ich in 3 Teilen ein Video von ihm übersetzt unter „Maya heute …“ „FEEL THE LOVE NOT THE FEAR IN 2012“

 

Mayapriesterin Nah Kin:

 

http://www.youtube.com/watch?v=zBrsdYKQ_Dc

 

http://www.amazon.de/2012-authentische-Botschaft-Maya-Zeitalter/dp/3424630195

 

 

Ich denke, das reicht erst mal … zwei wichtige Abweichungn zusammen gefasst: Mayapriester Hunbatz Men sagt, dass Amerika schon viel länger von den Eingeborenen besiedelt ist wie die Wissenschaftler behaupten – dass diese die Daten verfälschen würden um Europa als alte Kultur darzustellen und Amerika als neue, um ihre eigene Vorherrschaft zu festigen. Hier ein kleiner Ausschnitt aus seinem genannten Buch:

 

S. 34

 

„Das Chilam Balam von Chumayel sagt: „Dreizehn mal vierhundert Zeiten/ und fünfzehn mal vierhundert Zeiten/ plus vierhundert Jahre der Jahre/ lebten die Itza als Häretiker.“

 

Wenn wir alle diese Jahre zusammen zählen, dann erhalten wir die folgende Menge:

 

13 x 400 Jahre = 5.200 Jahre, plus 15 x 400 = 6.000 Jahre, plus weitere 400 Jahre.

 

Nach einer Analyse dieser Zahlen kommen wir zu dem Schluss, dass es sich bei dem ersten Datum um 13 Baktun, 4 Ahau und 8 Cumhu handelt, plus 400 Jahre, was insgesamt 11.600 Jahre ergibt.

 

Nach der Überlieferung der Itzae (von denen nur etwa einhundert Älteste noch die alte Sprach der Itza-Maya sprechen) war dies der Zeitpunkt, an dem ihre Vorfahren in dem Gebiet eintrafen, das heute die mexikanische Halbinsel Yucatan genannt wird.

 

Weiter sagt das Chilam Balam von Chumayel, dass sie von einem Ort kamen, an dem das Wasser den Quell der Weisheit verschlungen hatte – ein Ort, der in ihrer Sprache Atzantiha hieß. Als die Itzae auf diesem Kontinent eintrafen, lebten die Mayavölker nicht auf heilige Weise.

 

Wenn man von den eben erwähnte Jahreszahlen ausgeht, könnte dies durchaus dieselbe Epoche sein, die die Geologen als Ende der amerikanischen Eiszeit angeben.

 

Vielleicht gibt uns diese Mayachronik auch genauere Angaben über die Dauer der Eiszeit: Es dauerte 11.600 Jahre, bis die Vergletscherung endete und das nördliche Eis verschwand.

 

Laut dem Okkultisten James Churchward fragten die Spanier, als sie zum ersten Mal den Fuß auf die Halbinsel Yucatán setzen, die Maya danach, wie lange sie schon in diesem Land gelebt hatten. Als Antwort, berichtet er, nannten diese Leute eine Zeitspanne von ungefähr 11.600 Jahren.

 

 

In dem Link von dir ist von einer Besiedlung ab 2.000 v.Chr. die Rede, und dass es vor 13.000 Jahren erste Migrationswellen von Sibirien nach Alaska gegeben habe. Laut den Maya aber kamen sie damals, vor 11.600 Jahren, aus Atlantis, als dieses beim letzten Polsprung unterging - die Itzae, ihre Vorfahren, während der amerikanische Kontinent da bereits von Maya besiedelt waren, die "Häretiker" waren, also kein heiliges Leben führten, das auf den Schöpfer ausgerichtet ist.

 

Laut Wissenschaft war der letzte Polsprung vor 175.000 Jahren oder so was – so weit klafft das Wissen also auseinander. Und genauso ist das bezüglich des „Weltuntergangs“:

 

Die Maya beenden am 21.12.12 symbolisch mit Zeremonien das jetzige Zeitalter. Sie erwarten in den nächsten zwei Jahren (innerhalb 7 Jahren ab dem 24.10.2007, als der Komet Holmes als prophezeites Zeichen auftrat) eine Verrutschung der Erdkruste in Nordeuoropa (das nennen sie Polsprung) während einer 3-30tägigen Finsternis. Details hierzu finden sich hier im Forum, auch was andere Maya-Prophezeiungen zum Ende dieses Zeitalters angeht, wie Polschmelze (die zur Sintflut führen kann) etc.

 

Ganz allgemein ist es insofern kein Weltuntergang, weil sich die Erde weiter dreht, sie gehen aber davon aus, dass nur ein Teil der Menschheit das überleben wird – die „Saat der 6. Sonne“.  

 

Die gute Nachricht: nur die „Guten“ bilden diese Saat. Don Alejandro sagt,wenn wir uns nicht ändern werden nicht viele überleben und zu dieser Saat gehören.

 

Allgemein erwarten die Maya wohl einen Dimensionswechsel/ Aufstieg für diese „Saat“, die übrigens auch Pflanzen und Tiere beinhaltet. Es ist ein spirituelles Großereignis, aber das findet nicht am 21.12.12 statt. Das markiert nur das Ende des alten Zeitalters.

 

 

Hier im Forum haben wir viel interessantes authentisches Mayawissen  gesammelt– Wissen von innen, auch zu den Kalendern und zum 21.12.2012.

 

Ich teile das deshalb so ausführlich mit, weil eben soviel Falsch- und Halbwissen unterwegs ist … und der Sinn der Mayakalender und –Prophezeiungen war und ist aber, dass wir das echte Wissen erhalten, damit wir uns auf den großen Übergang vorbereiten können – spirituell und materiell, denn beide Ebenen gehören für die Maya zusammen wie der Tzolkin (heiliger Kalender, von den Propheten aus den Plejaden offenbart über die Zeitqualitäten) und der Haab-Kalender (weltlicher Kalender). Beide Ebenen sind massiv betroffen, wenn sich der Spreu vom Weizen trennt, und auf beiden Ebenen werden wir uns selber sehr dankbar sein für unsere Vorsorge, wenn es soweit ist. Mittelfristig. Aber langfristig zählt nur die spirituelle Entwicklung und der Charakter, wegen des Dimensionswechsels – da scheiden sich dann für lange Zeit die Schicksale in denkbar dramatischer Weise. Für die, die Aufsteigen, ist alle Hoffnung – wir gehen Richtung Goldenes Zeitalter und Richtung seelische Heimat. Die anderen bekommen einen neuen Wirkplatz um sich weiter entwickeln zu können.

 

Lieben Gruß

 

7 Manik


 
Betrifft Arthur
von Arthur am 15.09.2012 um 06:48 Uhr

Hallo,
Mein Forumname ist Arthur. Ich interessiere mich für Astronomie. Besonders für den Einfluss von Planetenstellungen auf Natur und Gesellschaft. Dieser Einfluss wurde in alten Kalendern berücksichtigt. Selbst in unserem Kalender, dessen Vorläufer der Etruskische Kalender war, sind Parallelspuren vom Mayakalender. So kommt es oft vor, dass die Abstände zwischen den Freitagen den 13. durch 13 Tage teilbar sind. Oder das Alte Jahr der Sumerer mit seinen 39 Tagen, welches später auch in den Lochungen der Himmelsscheibe von Nebra verwendet wurde, sind Zeichen für die kulturelle Verbindung und Ursprünge von Kulturkreisen. Der Maya-Kalender ist für mich wissenschaftlich aufgebaut.Er symbolisiert mir, dass für uns, als Gäste die auf dieser Welt Rast halten, die Schöpfung es gut meint. Aber bedenken- und bedankenlos sollten wir nicht sein.

Gruß Arthur


 
Die Mayas
von Hadrian am 19.09.2012 um 22:47 Uhr

Hallo Arthur , Du interessierst für die Astronomie , Du weißt aber auch das die Teleskope dieser Welt so beschaffen sind , das du das was du sehen willst nicht sehen kannst ,es ist eine täuschung , die Maya hatten eine natürliche gabe , die himmelskörper zu sehen aber auch zu bestimmen, es bleibt ein geheimnis, die machenschaft dieser welt ist nicht lustig , unser planet wurde durch mächte verdunkelt , wir leben in der matrix , virtuell, jedoch spüren wir eine innere unruhe , weil wir wesen sind die das licht wissen , leben aber in der dunkelheit , mit schmerz und tränen, die mayas wußten von der zukunft und wollten uns helfen , der planet erde ist durch die raumfahrt  aber auch durch handy und technik durch E-Wellen so versäucht , dass auch der mensch daran erkrankt, aber auch der planet selbst - der Klang der erde ist unterbrochen- das bedeutet,die schwingung der erde ist nicht mehr imeinklan mit dem universum, das bedeutet das die erde eine umkehrung ihrer schwingung veranlasst um dieselbe zu retten , alles schmilzt, wir erleben die umkehrung - was wasser ist wird land was land wird wasser , das magnetfeld wird sich verändern,erste anzeichen haben wir schon ,der maykalender zeigt uns auf , es ist soweit,am 21.dezember 2012 geht die welt nicht unter , aber die pole verändern sich zu gunsten des planet aber nicht zu gunsten der menschheit- lg.adrian


 
Reflexion der Seele (Psyche)
von Arthur am 12.10.2012 um 12:10 Uhr

Hallo Hadrian,

Die alten Ägypter bemerkten, dass die menschliche Seele die Eigenschaft der Reflexion hat. Sie verglichen sie mit der Oberfläche des Mondes, welche das Licht auf die Erde reflektieren kann. Die Lichtphasen des Mondes sind wechselnd wie die Empfindungs- und Wahrnehmungsschwankungen. Der Frohsinn, oder die Ausdehnung der Psyche ist abhängig von der körperlich und geistigen Annehmlichkeit, so wie die Stellung des Mondes zur Erde und Sonne die Lichtgestalt des Mondes beeinflusst. Natürlich beeinflussen uns die elektromagnetischen Wellen und Strahlungen. Aber der Mensch ist anpassungsfähig. Manche machen sogar Urlaub in Handyfreigebieten, da gibt es kein Empfang. Die Pole (geogr. und magn.) wandern. Der Geophysiker Küstner hat's vor über 100 Jahren als erster bemerkt. Es hält sich aber in Grenzen. Von Endzeitstimmung ist keine Spur. Aber ein bischen mehr Vernunft würde der Menschheit helfen. Man denkt gegenwärtig wenig an die nachfolgenden Generationen. Es geht dem Sozialismus und dem Kapitalismus nicht schnell genug, die Bodenschätze auszubeuten, nachwachsen tun sie nicht.

Gruß Arthur


 
Hallo
von moehre am 29.09.2012 um 11:16 Uhr

Ich habe mir vor 12 Jahren während eines Chile-Aufenthaltes mein Geburtssiegel erklären und weil ich es optisch schön fand auch gleich tätowieren lassen.Jetzt wollte ich mich mit dem ganzen Thema etwas näher beschäftigen und bin erst mal ziemlich erschlagen von der Komplexität des Ganzen.Auf verschiedenen Website konnte ich mir zwar einen groben Überblick verschaffen, bin dabei aber auch auf unterschiedliche Auslegungen und Symbole gestossen.Um's zusammenzufassen:ich habe Fragen, deshalb bin ich hier.