Stonehenge mit vertauschten Rollen mit Weblink
von Arthur am 06.08.2016 um 20:35 Uhr

http://up.picr.de/26418924dp.gif

http://up.picr.de/26418943bc.gif

Stonehenge und 21 Tzolkinwochen

Betrachtet man die Planetenkonstellationen am 27. 11. 2015 und am 26. 08. 2016, so gibt es Ähnlichkeiten aber mit vertauschten Planeten. Fangen wir aber mit dem Datumsabstand an. 273 Tage sind 21 Tzolkinwochen, 39 Siebentagewochen, 7 Alte Jahre (siehe Himmelsscheibe mit 39 Randlöchern), neun gregorianische Monate, oder 10 siderische Mondmonate (deshalb steht der Mond wieder bei Aldebaran).

Ende August 2016 erfüllen Saturn und Mars die Bedingungen von Stonehenge im zweiten westlichen Tor, weil die Knotenlinie des Mondes im Fluchtfeld Sonne-Erde liegt. Zur gleichen Zeit treffen sich Jupiter, Venus und Merkur bei zirka 25° westlicher Elongation. Sie erfüllen die Bedingung nicht ganz. Sie sind zu nahe an der Sonne.

Am 27. 11. 2015 stand Jupiter, Mars und Venus im ersten östlichen Tor. Das war für Stonehenge eine 100% -ige Angelegenheit. Man hat auch die Folgen in der Natur und Gesellschaft bemerkt. Wenn ich jetzt schon schließen könnte, was in der nächsten Zeit kommt, hätte ich die religiösen Verklärer von Stonehenge eines Besseren belehrt. Aber ein kleines Trostpflaster von mir:"Religion und Wissenschaft sind nicht nur Gegensätze, sondern bilden auch eine Einheit."