[Kein Titel]
von Jaguar157 am 10.06.2011 um 22:09 Uhr

Freue mich sehr hier zu sein und dieses Forum gefunden zu haben!

Ich grüße euch alle..

 

Durch meine jüngere Schwester bin ich zum Maya Schamanismus gekommen. Hautnah hab ich das am 17. / 18. Juli 2010 bei der bewußten Konvergenz erlebt.

Sehr intensive Erfahrung und ganz wundervolle Gefühle mit sehr großer Dankbarkeit.

Ein Dank an meine Schwester, die mich da einfach mitgenommen hat!

 

Hatte vorher schon mit den verschiedensten spirituellen Lehren zu tun und bin sehr neugierig und will mich entwickeln.. .

 

In meinen Jugendjahren waren viele Fragen, die man sich so stellt. Was ist der Sinn des Lebens? usw

Aber ganz stark die Frage: Welche Aufgabe habe ich hier auf Erden?

Habe jeden Abend im Bett zu Gott gebetet und ihn hart provoziert. Immer krasser und krasser..

Teilweise war es auch ein ganz schönes Kopfwirrwar..

 

Dazu kamen auch bewußtseinserweiternde Drogen. Es waren sehr gute Erfahrungen mit denen ich was anfangen konnte. Die Reise ging immer weiter und weiter.. .

 

Der Höhepunkt war dann im März 2004. Ich hatte das Gefühl das ich Jesus bin und bin durch die Stadt gelaufen um Menschen zu heilen und zu helfen.

Paar Tage später hat sich dieser Zustand aber umgedreht und ich war in der Dunkelheit. Wie in eder Hölle.

Es würde zu weit führen das alles zu erklären. Es gab sehr viele Zustände und Erfahrungen, die ich mir bis heute nicht erklären kann.

 

Mein Vater hat mich dann in die Psychiatrie gebracht. Dort war ich erst mal in der geschlossenen Anstalt und bekam harte Medikamente, so dass ich fast nur geschlafen hab.

 

Der Aufenthalt dort dauerte 3 Monate. Es ging mir sehr schlecht, weil ich kein Licht in mir spürte. Ich war in der Dunkelheit. Irgendwann ist die Sonne aufgegangen und mir ging ein Licht auf. Boah war das angenehm!

 

Laut Ärzten hatte ich eine starke Psychose. Mittlerweile sehe ich es nicht als Krankheit, da es mir sehr viel geholfen hat Dinge zu verstehen. Ich war in Welten unterwegs und hab Energien wahrgenommen. Einfach wahnsinn..

 

Was aber jetzt, wo ich mich mit den Mayas beschäftige, interessant wird ist ein Erlebnis während der "Psychose".

Ich habe damals (2004) schon einen Weltenwandel gesehen, wie er erst kommen könnte. Es ist alles nicht ganz so einfach zu erklären..

Ich bin am Fluss entlang gelaufen und auf einmal ging der Weg nicht mehr weiter. Gesehen hab ich nur eine Rote Ampel. Sah irgendwie komisch und bedrohlich aus.

Es ging nicht mehr weiter und ich bin umgedreht. Gucke in den Himmel und sehe ein riesen großes Licht. In diesem Moment hab ich gedacht, dass alle Menschen aufgestiegen sind. Außer mir! Ich bin zurückgeblieben auf der Erde...

 

Sehr extreme Erfahrungen, die für mich noch nicht abgehackt sind. Bin aber sehr Dankbar, dass ich das Erfahren durfte.

 

Jetzt geht es mir sehr gut, doch die Lebensaufgabe ist noch immer nicht ganz klar! Es hat mich auch schon ein bißchen weitergebracht zu Wissen, dass ich Jaguar bin als Sonnenzeichen. Der Tzolkin ist hochinteressant!

 

 

Vielen Dank erst mal für das Zuhören!

 

BennY , 29 Jahre aus Frankfurt/Main

 


Antworten zu diesem Beitrag

  Hallo Benny Hallo Benny  Jens (11.06.2011 06:47)
  Danke Jens! Danke Jens!  Jaguar157 (11.06.2011 09:45)
  Email Email  Jens (11.06.2011 12:48)