Aufruf der Hopi, die einmal Maya waren
von Sternschnuppe-13Ahau am 07.09.2011 um 09:14 Uhr

Wie schon in meinem Beitrag über „Maya, Buddhisten, Hopi, Ägypter und Atlantis“ erwähnt, waren die Hopi einmal Maya vor 13.000 Jahren, vor dem letzten Polsprung, und als solche waren sie die äußere Priesterschaft im mittleren Ring von Atlantis. Damals begann das vorletzte 13-Baktun-Zeitalter. 2007 kam auf Einladung der Maya erstmals wieder ein Hopi zu den Maya nach Guatemala, um gemeinsam mit 60 von den Maya ausgewählten Menschen aus 23 Ländern eine Zeremonie zu vollziehen, die das jetzt ausklingende Zeitalter verabschiedet.

 

Deshalb also sind die Hopi als Verkörperung des Adlers (Nordamerika) so auf einer Welle mit den Maya als Verkörperung des Kondors (Südamerika). Deshalb gelingt es diesen beiden Völkern stellvertretend für ihren Kontinent so leicht, miteinander zu fliegen … es flog durch sie der Adler mit dem Kondor…

 

Hier eine Botschaft, die viele von Euch vielleicht schon kennen – ich kenne sie seit acht Jahren, habe sie aber kürzlich als Vorspann eines Videos über Maya auf youtube gefunden, in englisch. Hier also in deutsch:

 

 

Aufruf der Hopi

 

An meine Gefährten, die mit mir schwimmen

 

Da ist ein Fluss,

der fließt jetzt sehr schnell.

Er ist so mächtig und reissend

Dass einige Angst haben werden.

Sie werden versuchen, sich am Ufer festzuhalten.

Und werden fühlen, dass sie zerrissen werden.

Und sie werden beträchtlich leiden.

 

Wisse, dass der Fluss seine Bestimmung hat.

Die Älteren sagen,

wir müssen vom Ufer loslassen

unsere Augen offen halten

und unsere Köpfe über dem Wasser.

 

Und sie sagen:

 

Schaue, wer da mit Dir ist und feiere.

In dieser Zeit der Geschichte

Dürfen wir nichts persönlich nehmen,

am allerwenigsten uns selbst.

Denn in dem Moment, wo wir dies tun,

kommt unser inneres Wachstum

und unsere Reise zum Stillstand.

 

Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei.

Kommt zusammen,

verbannt das Wort „Mühsal“

aus eurer Haltung und eurem Vokabular

Alles, was wir jetzt tun,

muss auf eine heilige Art und Weise

getan werden, und im Feiern.

 

Wir sind die, auf die wir gewartet haben!

 

 

Dieser Aufruf gilt wohl speziell für die jetzige Zeit!

 

Ein anderer Aufruf von Maulana Rumi ist schon 500 Jahre alt, aber er scheint mir aktueller denn je im Hinblick auf den bevorstehenden Dimensionssprung der Erde und der Menschheit, als Begleiterscheinung des von den Maya seit Jahrtausenden angekündigten Polsprungs, dem Ende der 5. Sonne und dem Beginn der 6. Sonne (die Zählung der Maya bezieht sich darauf, wie viele Zeitalter sie sich als erleuchtetes Volk betrachten):

 

 

Setze alles aufs Spiel für die Liebe

Wenn Du ein menschliches Wesen bist.

Wenn nicht, verlasse dieses Treffen.

Halbherzigkeit erweckt Deine Größe nicht.

Du hast Dich auf den Weg gemacht Gott zu finden

Und verweilst lange Zeit in üblen Rasthäusern.

Warte nicht länger.

Tauche ein in den Ozean,

geh und sei der Ozean.

Still, abwesend,

eine leere Straße wandelnd, preise alles!

 

Maulana Rumi