[Kein Titel] mit Weblink
von Sternschnuppe-13Ahau am 31.12.2011 um 11:10 Uhr

Nun sind mir heute Nacht noch ein paar Sachen eingefallen, die vielleicht erhellend wirken zu dem Thema.

 

Schauen wir uns mal noch mal diese mexikanische Zeichnung an. Da strahlt Alcyone, einer der sieben Sonnen der Plejaden, als zentrale Sonne, um die eine Umlaufbahn kreist. Jemand der in Astronomie nicht bewandert ist, denkt dabei leicht an unser Sonnensystem – und könnte denken, unser Sonnensystem kreist um die Plejaden, was ja auch in dem Astronomie-Forum gefragt wurde.

 

http://mediaisla.net/revista/wp-content/uploads/2010/07/Las-profecias-mayas-5.png

 

Ich vermute hingegen, dass es sich hier um die Präzession der Erdachse handelt. Dafür spricht zum einen der Rhythmus – 25.800 Jahre dauert die – und zum anderen die elyptische Bahn. Was wissen wir nun über diese Erdachse?

Während der Astronom hier auch auf dieses Thema eingeht, an anderer Stelle, und sagt: o.k., die gibt es zwar, aber die gibt es immer, ohne Anfang und Ende, hat also nichts mit 2012 zu tun – sehen das die Maya und andere Kulturen, die danach ihre Zeitalter bemessen, aus einem ganz anderen Blickwinkel:

 

Die Erdachse ist erstmals nach 25.800 Jahren wieder fast exakt auf einer Linie mit der Ebene der Galaxie – also wenn man sie aus der Perspektive sieht, wo sie wie eine Disc aussieht, mit dem flachen Teil. Am 21.12. ist außerdem jedes Jahr Wintersonnwend, wo auch die Sonne in einem Winkel zu dieser Ebene der Galaxie ist, so dass Erde, Sonne und diese „flache Scheibe“ unserer Galaxie/ Milchstraße fast genau auf einer Linie sind an diesem Tag (21.12.12). Das ist das, was John Major Jenkins mit „Alignment 2012“ meint, wie ja auch seine Website heißt. Das wurde aber missverstanden, weshalb es auch z.B. einen Fernsehbeitrag auf youtube gibt, wo das gezeigt wird, als würden da alle Planeten wie auf einer Perlenschnur aufgereiht sein.

 

Dass die Sonne mit der Galaxie auf einer Linie ist passiert jedes Jahr einmal am 21.12. (Wintersonnwend), aber dass alle drei auf einer Linie sind, passiert nur einmal einen Tag lang in 25.800 Jahren: am 21.12. 1998 war die Sonne ganz exakt auf der selber Linie.

 

http://www.youtube.com/watch?v=cGPcjMe6Qlw&feature=related

 

Nun kann man darüber spekulieren, warum dann 21.12.2012 und nicht 1998 das Ende der Langen Zählung ist. Dazu kenne ich zwei verschiedene Theorien. Die eine hat mit dem Blickwinkel von Yucatan aus zu tun, die andere damit, dass das, was 2012 passiert, ursprünglich schon für 1999 vorgesehen war, die sogenannte Nostradamus-Eklipse zur Sonnenfinsternis im August 1999. Drunvalo berichtet von den Kogis, dass die uns nahezu alle wie Tote sehen, spirituell Tote, und dass ihnen prophezeit worden war, dass diese Toten die Erde verlassen werden in 1999 und nur die „Lebenden“, die spirituell Erweckten übrig bleiben. Er führt dafür an – wie Calleman auch – dass Edgar Cayce zigtausende korrekte Prophezeiungen machte, die bis 1972 alle eintrafen. Danach nicht mehr, weil Gott da in den Plan eingegriffen hat, so dass es zu einer Änderung des ursprünglichen Szenario kam. Dass deshalb alle Prophezeiungen ab da nicht mehr zuverlässig sind. Das sagt auch Calleman, dass Edgar Cayce den Polsprung für den Winter 1998 vorhergesehen hat, und dass uns offenbar in einer Planänderung mehr Zeit gegeben wurde, und die Maya das wussten – also die schon den berichtigten Plan kannten. Und wie schon mehrfach berichtet, entspricht das auch recht genau dem, was die Sant Mat-Meister sagen: dass Gott um 1976 herum eingegriffen hat, weil die Welt sonst ein großes Krankenhaus werden würde, wo alle dahin siechen und keiner sterben kann. Dass daher die Gotteskraft – wenn ihr so wollt, das was in der Bibel der Heilige Geist genannt wird – seither einen Kampf mit der Kraft ausficht, die diese Welt, die Astralwelt und die Kausalwelt beherrscht und deren Einfluss noch bis zum Ende der sogenannten vierten Ebene geht – also bis unmittelbar vor der fünften Ebene, wo die Seele wieder eins mit der Überseele, Gott wird und dadurch dauerhaft erlöst ist und ohne weiteren Schutz weiter aufsteigen kann. Wobei die Sant Mat-Meister bereits den Mai 1984 für brandgefährlich für die Zukunft der Welt hielten. Astrologisch betrachtet war damals eine Massenkonjunktion im Skorpion.

 

Auf der einen website oben, die ich wegen des Photonenrings zitiert habe, wird ja auch jemand erwähnt, der für 1996 bis 1998 die Ankunft von Sirianern hier erwartete. Nun, abgesehen davon, dass ich wie Drunvalo der Meinung bin, dass Außerirdische in Raumschiffen eher zu den primitiven Wesen gehören, und ich mir mit solchen Prophezeiungen generell schwer tue und mich eher zwingen muss, offen zu bleiben – interessant daran finde ich das Datum.

 

Allerdings muss man bei diesen sämtlichen Prophezeiungen immer auf eins stark schauen: unter welchen Einflüssen standen sie? Je mehr jemand vorher schon andere Prophezeiungen kannte – indem Fall vielleicht die von Cayce – oder sich stark mit Christus und der Bibel identifiziert, sind diese m.E. mit Vorsicht zu genießen, weil die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass das, was sie gesehen haben, von ihren Erwartungen gefärbt wurde. Je weniger jemand sich mit all den Themen je befasst hat, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass es eine echte Offenbarung ist. Deshalb sind z.B. diese Aussagen der Kogi, der Maya und Inka und der Sant Mat-Meister für mich viel interessanter als der Großteil der Prophezeiungen hierzulande, wo man oft sogar am Wortlaut erkennt, dass einer vom anderen beeinflusst war. Was aber nicht heißt, dass das alles erfunden sein muss. Man muss nur stark sieben. Ich konzentriere mich daher dabei lieber auf diejenigen, die erwiesenermaßen eine sehr, sehr hohe Trefferquote bei ihren Prophezeiungen haben, wie Cayce oder Irlmeier, lese aber auch alle anderen als mögliche Information, die stimmen kann oder nicht. Wobei ich bei manchen – wie dem Waldviertler oder Wolfgang Bekh z.B. – eine stärkere Resonanz habe, also mein Bauchgefühl sagt, dass das echte Substanz hat, was die gesehen haben. Was aber immer noch nicht heißt, dass das so eintreffen muss, denn wie die Sant Mat-Meister sagen: alles was sich hier auf der Erde ereignet, ist zunächst als Samenkorn auf der Kausalebene vorhanden. Denn von dort aus wird das Karma, das Gesetz von Ursache und Wirkung, abgewickelt. Will man deshalb etwas grundlegendes auf der Erde verändern, muss man es dort verändern, bevor es sich materialisiert, also physisch manifestiert hat. Deshalb legten und legen sie allergrößten Wert auf die Meditation mit dem WORT Gottes, dem inneren Licht- und Tonstrom, um dieses potentiell zerstörerische Potenzial auf der Kausalebene zu transformieren, bevor es sich materialisiert. Je reiner die Seele bzw. die sie umhüllenden feinstofflichen Körper, umso kraftvoller und somit wirksamer die Meditationen. Ansonsten geht es dabei immer um die Überwindung der Maya – jener Gemütskraft aus feinstofflicher Materie, in die unsere Gedanken und Gefühle wie in einem sehr feinen Spinnennetz gefangen sind. Erwachen in der Wirklichkeit heißt demnach, dieses innere Netz zu zerreissen, das unter dem Einfluss dieser Gegenkraft Gottes steht – und entsprechend alles tut, die Seelen einzulullen und von solchen Meditationen abzuhalten. Solange wir in dem Netz gefangen sind, können wir nicht weiter aufsteigen und werden durch unsere Karmas aus früheren oder diesem Leben festgehalten. Wobei es drei verschiedene Formen gibt: Das Schicksalskarma entspricht nach meiner Erkenntnis dem astrologischen Geburtshoroskop, was sich darin für eine innere Konfiguration abzeichnet, mit welchen Färbungen und karmischem Hintergrund wir hier aufschlagen. Das Saatkarma ist das, worauf Silvia hier ständig verweist: wie ich durch meine jetzigen Gedanken, Worte und Taten Einfluss auf mein Schicksal und damit das Schicksal aller nehme. Und dann gibt es noch ein Lagerkarma – aus den Unmengen von Samenkörnern aus den Gedanken, Worten und Taten anderer Leben, die ihre Ernte ja gar nie in einem einzigen Leben auswirken können. Das wird bei der Einweihung/ Taufe durch einen wahren Meister wie z.B. Jesus Christus einer war verbrannt, ähnlich von Samenkörnern in einer Pfanne. Das ist aus spiritueller Sicht der Grund, warum er ein Erlöser war: er löst damit die Fesseln, mit denen die Seele in dieses Maya-Gemütssystem verstrickt ist und kann sie dadurch, wenn alles Karma beendet ist, „mitnehmen“ – also ein Aufstieg der Seele auch über die Kausalebene hinaus, in der ansonsten selbst die Aufgestiegenen Meister in der Vergangenheit „hängen“ geblieben sind und wieder neu inkarnieren mussten.

 

Ken hier im Forum nennt sich ja auch „Das Netz in Dir“ und verwies einmal auf Maya in seiner Bedeutung als Illusionskraft. Er erkennt darin wohl einen Zusammenhang mit seinen Träumen, und der besteht ja auch tatsächlich. Nur geht das weit übers Träumen hinaus – es schlichtweg die „Matrix“ in der wir leben. Und wie es in dem Film „Matrix“ heißt: ihr könnt sie nicht sehen, weil ihr esst sie, ihr riecht sie, ihr atmet sie – sie umgibt euch überall. Interessant übrigens, dass Dr. Broers sich Morpheus nennt – sehr wahrscheinlich nach dem Morpheus in dem Film „Matrix“.

 

Nach diesem großen Bogen Hintergrundinformation komme ich wieder zum Ausgangspunkt zurück:

 

Drunvalo geht davon aus, dass die Indigokinder die spezielle Fähigkeit mitbrachten, diesen Übergang möglichst sanft zu gestalten, indem uns eine Art Verlängerung zum Bewusstwerden gewährt wurde, weil der größte Teil der Menschheit 1999 noch nicht bereit war für einen Aufstieg. Deshalb sollen sie – zusammen mit Mutter Erde – bereits den Übergang in 4D vollzogen haben, genauer gesagt: in den 10., 11. und 12. Oberton, die drei obersten, wo man sich schon auf den Übergang in die 5. Dimension bereit macht. Gleichzeitig wurde die Welt in 3D erhalten, so dass sich seit 1999 beide Dimensionen überlappen. Die meisten leben noch in 3D, aber es ist bereits möglich, auf die Möglichkeiten von 4D zuzugreifen, auch wenn das die meisten noch nicht gemerkt haben. Das sei auch der Grund, warum die Indigokinder hier supermediale Fähigkeiten massenweise entwickeln können – weil sie bereits auf 4D zugreifen können.

 

Also d.h., was diese Vision mit den Raumschiffen von Sirius für 1996 bis 1998 angeht – ich vermute, dass das entweder unter dem Einfluss von Prophezeiungen von Edgar Cayce zustande kam, wonach für Winter 1998 ein Polsprung erwartet wurde. Oder dass die Vision „echt“ war, vielleicht verzerrt dargestellt was die Raumschiffe angeht, und sich diese „Ankunftszeit“ durch diese Verlängerung von 1999 bis 2012 verzögert hat.

 

Hier noch mal, was der Astronom dazu sagt, was er im Internet so findet zu 2012 an den angeblichen Konstellationen, die sich da laut Maya ergeben:

 

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/die-sonne-die-milchstrasse-und-2012.php

 

Alles dreht sich, alles bewegt sich: 2012, die Sonne und die Milchstrasse

Kategorie: Naturwissenschaften  ·  Kommentare: 197

Mit ein bisschen astronomischen Grundlagenwissen lässt sich einiges anfangen. Man merkt dann zum Beispiel, dass man keine Angst vor dem angeblichen Weltuntergang im Jahr 2012haben muss. In den letzten Tagen habe ich schon über den Planeten X, die "besondere" Planetenkonstellation im Jahr 2012 und den mysteriösen "Synchronisationsstrahl"geschrieben.

Heute möchte ich etwas zu den diversen Weltuntergangsszenarien sagen, die die Bewegung der Sonne in unserer Milchstrasse betreffen. Die Sonne soll 2012 die Ebene der Milchstrasse durchqueren. Sie soll in irgendwelche "dunklen Spalten" oder "dunklen Bereiche" eintreten - usw. Aber wie immer zeigt ein bisschen Astronomie schnell, was man davon zu halten hat.

Konjunktion in den Pleiaden - oder so irgendwie

Man muss gar nicht lange suchen, um Internet solche Aussagen zu finden:

 

 

Der längste Zyklus im Maya Kalender beträgt 26.000 Jahre, so lange dauert die Umdrehung unseres Sonnensystems um die Sternengruppe der Plejaden. Die Tibeter, Alten Ägypter, Cherokee-und Hopi-Indianer beziehen sich in ihren mystischen Glaubenssystemen und Zeitrechnungen genau wie die Maya auf einen solchen 26.000 Jahre Zyklus.Zur Wintersonnenwende im Jahr 2012 wird die Sonne in Konjunktion mit der Milchstrasse stehen.

Zur Wintersonnwende im Jahr 2012 wird die Sonne in Konjunktion mit dem Äquator der Milchstraße stehen. Zu diesem Zeitpunkt findet eine äußerst seltene astronomische Konstellation statt, die sich seit Tausenden von Jahren langsam abzeichnet. Zur Wintersonnenwende im Jahr 2012 wird die Sonne in Konjunktion mit der Milchstrasse stehen. Die gesamte Schöpfungsgeschichte der Maya kann man nur durch ein Verständnis dieser Konjunktion verstehen, ebenso die uns bevorstehenden Veränderungen.

 

Oder sowas hier:

 

"Zur Wintersonnwende im Jahr 2012 wird die Sonne in Konjunktion mit dem Äquator der Milchstraße stehen. Zu diesem Zeitpunkt findet eine äußerst seltene astronomische Konstellation statt, die sich seit Tausenden von Jahren langsam abzeichnet. Der Ort, an dem die Sonne der Milchstraße begegnet, befindet sich in der "Dunklen Spalte" der Milchstraße, die durch interstellare Staubwolken gebildet wird. Außerhalb der beleuchteten Großstädte kann jeder in einer klaren Sommernacht dieses Phänomen sehen."

 

Manchmal wird es auch völlig wirr:

 

"Etwa 25800 Jahre dauert es, wenn unser Sonnensystem die Sterngruppen der Plejaden umrundet. Dann hat sich die taumelnde Erdachse nämlich einmal im Kreis gedreht und beendet diesen großen Zyklus, den man auch als das "platonische Jahr" bezeichnet. Die in der Milchstraße angesiedelten Plejaden - auch „Siebengestirn" genannt - sind mit bloßem Auge zu erkennen. Das Ende dieses Zyklus haben die Maya auf den 22. Dezember 2012 datiert. Wird dieses Ende des Zyklus möglicherweise nur falsch interpretiert?"

 

 

 

 

Der Ort, an dem die Sonne der Milchstraße begegnet, befindet sich in der "Dunklen Spalte" der Milchstraße, die durch interstellare Staubwolken gebildet wird. Außerhalb der beleuchteten Großstädte kann jeder in einer klaren Sommernacht dieses Phänomen sehen."

 

Genau so bewegt sich auch die Erde und auch die Achse der Erde steht nicht still. Im Moment zeigt die Achse auf der Nordhalbkugel in Richtung des Polarsterns. Aber das ändert sich im Laufe der Zeit. Vor ein paar tausend Jahren hat die Achse auf einen anderen Punkt am Himmel gezeigt und in ein paar tausend Jahren wird sie wieder auf einen anderen Punkt zeigen.

 

Am Rande der Milchstrasse...

Denn nicht nur die Erde bewegt sich - auch die Sonne steht nicht still. Und bei ihrer Bewegung nimmt sie natürlich alle Planeten mit sich.

Die Sonne ist Teil einer großen Ansammlung von Milliarden von Sternen die wir "Milchstrasse" nennen. Wenn also in den Zitaten weiter oben gesagt wird, die Sonne würde "in Konjunktion mit der Milchstrasse" stehen, dann macht das keinen großen Sinn - denn die Sonne befindet sich in der Milchstrasse.

So wie alle Planeten sich um die Sonne drehen, drehen alle Sterne in der Milchstrasse sich um deren Zentrum (darüber hab ich gestern schon geschrieben). Das gilt auch für die Sonne. Sie bewegt sich nicht um die Pleiaden - das ist ein relativ naher Sternhaufen in 440 Lichtjahren Entfernung der ebenfalls Teil der Milchstrasse ist.

Die Sonne ist recht weit vom Zentrum der Milchstrasse entfernt - bis dorthin sind es etwa 26000 Lichtjahre! Um das Zentrum einmal zu umrunden braucht sie etwa 230 Millionen Jahre! Dabei bewegt sie sich auch nicht auf einer glatten Ellipse, so wie man es von den idealisierten Planetenbahnen kennt - sondern auf einer Wellenlinie. Die Gravitationskraft der anderen Sterne zieht an der Sonne so dass sie sich immer "rauf" und "runter" bewegt und sich mal über der Ebene der Milchstrasse befindet und mal darunter.

 

Und genau am 21.12.2012 durchstößt die Sonne diese Ebene wieder und es wird Schlimmes passieren! Und die Maya haben das vorhergesehen. Das zumindest behaupten die Esoteriker gerne. Die Wahrheit ist wie immer anders.

 

Die Sonne durchquert die Ebene der Milchstrasse etwa alle 30 bis 45 Millionen Jahre. Im Moment befindet sie sich über der Ebene und entfernt sich weiter von ihr. Sie hat die Ebene nämlich erst vor 1,5 Millionen Jahren durchquert und befindet sich jetzt 65 Lichtjahre von der Ebene entfernt. Es wird noch einige Millionen Jahre dauern, bis die Ebene wieder durchquert werden - 2012 wird das sicher nicht passieren!

 

Dunkle Spalten

Und was ist mit den mysteriösen "dunklen Bereichen" in die die Sonne 2012 eintreten soll? Auch die sind erfunden. Erst vor kurzem habe ich einen Artikel über die nähere Umgebung der Sonne geschrieben. Sie befindet sich in einer sogenannten "Bubble" oder "Blase" - einem Bereich der Milchstrasse, der bis auf ein paar Sterne relativ leer ist und kaum interstellaren Staub enthält. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern - die Sonne wird weiterhin in dieser Blase bleiben - sollte sie irgendwann mal andere Bereiche der Milchstrasse betreten, in denen es mehr Staub und Gas gibt und die man zu recht "dunkel" nennen könnte, dann passiert das erst in fernster Zukunft.

Der Mythos der "dunklen" Bereiche basiert wahrscheinlich wieder auf einer Fehlinterpretation von astronomischen Wissen.

 

[Bilder Milchstraße]

 

Ich habe gestern schon erwähnt, dass das Zentrum der Milchstrasse im Sternbild Schütze liegt. Das Sternbild Schütze wiederum liegt an der Ekliptik: das ist die scheinbare Bahn, die die Sonne am Himmel zieht. Man kann also jedes Jahr im Winter die Sonne im Sternbild Schütze sehen - und dabei steht sie natürlich auch vor der Milchstrasse (auch wenn man das am Tag nicht sehen kann). Mit etwas Phantasie könnte man also sagen, dass die Sonne vor den "dunklen Spalten" der Milchstrasse steht (vermutlich ist das mit "Konjunktion zwischen Sonne und Milchstrasse" gemeint).

Das passiert auch im Winter 2012. Aber das passiert jedes Jahr! 2012 ist hier nichts besonderes!

 

Zusammenfassung

Was man im Internet über die Bewegung der Erde und der Erde im Zusammenhang mit dem angeblichen Weltuntergang lesen kann, ist eine wirre Mischung aus verschiedenen realen und erfundenen Zahlen. Im Jahr 2012 wird in dieser Hinsicht nichts außergewöhnliches passieren. Es gibt keinen Zyklus, der "endet", es gibt keine galaktischen Ebenen, die durchquert werden und keine "dunklen Bereiche", in die wir eintreten. Es wird nichts passieren, vor dem man Angst zu haben braucht!

 

 

Ich denke, es ist sehr „gesund“, sich auf rein physikalischer Ebene zu informieren und erst dann zu sehen, ob es da „noch mehr“ gibt, was die physischen Augen und Messgeräte nicht erkennen können. Aber als Grundlage, Basis – ich meine, so sehr ich alle Sehnsucht nach Transzendenz verstehe, es ist schon nicht umsonst, dass wir hier in einem physischen Universum leben. Auch wenn meines Wissens Transzendenz auch jenseits dieser physikalischen Tatsachen möglich ist – wenn man sie, wie viele Hobby-Mayaner, physikalisch erklären will, dann sollte das auch stimmen, also Fakt sein.

 

Deswegen denke ich, dass wir dem schon noch auf die Spur kommen werden, was nun das wirkliche Wissen der Maya da ist, was die physikalischen Zyklen mit den analogen Wandlungen im Bewusstsein zu tun haben, aber das können wir nur, wenn wir erst mal bereit sind, solchen physikalischen Tatsachen ins Auge zu blicken.

 

Fortsetzung folgt …

 

Ganz herzliche Grüße und einen sehr bewussten Übergang nach 2012 wünscht Dir und allen

 

Sternschnuppe 13 Ahau


Antworten zu diesem Beitrag

  2012 2012  Silvia (25.11.2008 18:50)
  kompliment kompliment  DerSchicker (21.08.2011 05:02)
  Photonenring Photonenring  Silvia (25.11.2008 18:53)
  [Kein Titel] mit Weblink  Pema80 (07.04.2011 21:11)
  Prophezeiungen ... Prophezeiungen ...  Cauac2 (03.12.2008 21:29)
  . .  DerSchicker (21.08.2011 05:07)
  [Kein Titel]  Silvia (14.12.2008 19:15)
  Zeitenwende Zeitenwende  Silvia (21.12.2008 16:09)
  sehr treffend sehr treffend  mellle (05.05.2009 21:07)
  [Kein Titel] mit Weblink  Miguel (11.05.2009 17:11)
  [Kein Titel] mit Weblink  Geri (24.05.2009 09:40)
  Zeitenwende ... Zeitenwende ...  Cauac2 (19.11.2011 14:02)
  Photonenring ? Echt oder fake? Photonenring ? Echt oder fake? mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (30.12.2011 21:26)
  [Kein Titel] mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (31.12.2011 11:10)
  [Kein Titel] mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (31.12.2011 19:59)
  [Kein Titel]  Cauac2 (06.01.2012 00:15)
  Wichtige Termine ... Wichtige Termine ... mit Weblink  Cauac2 (15.01.2012 22:51)
  [Kein Titel]  Cauac2 (27.06.2012 17:55)
  ... noch 111 Tage ... ... noch 111 Tage ...  Cauac2 (01.09.2012 20:57)
  Einige Maya sagten..... Einige Maya sagten.....  Ascension (10.12.2012 11:32)
  [Kein Titel]  Cauac2 (10.12.2012 22:52)
  Heart Of The Sun ... Heart Of The Sun ... mit Weblink  Cauac2 (17.12.2012 19:36)
  Eagle and Condor ... Eagle and Condor ... mit Weblink  Cauac2 (25.01.2013 22:37)
  Beautiful Clip ... Beautiful Clip ... mit Weblink  Cauac2 (08.02.2013 20:23)
  Die neuen Lehrer ... Die neuen Lehrer ...  Cauac2 (27.02.2013 20:21)
  [Kein Titel]  Arthur (07.03.2013 18:47)
  [Kein Titel] ohne Text  Cauac2 (13.03.2013 01:20)
  Die Kraft des Herzens Die Kraft des Herzens mit Weblink  Cauac2 (25.03.2013 21:48)
  ... ... ohne Text  Cauac2 (30.03.2013 20:45)
  [Kein Titel] mit Weblink  Cauac2 (26.03.2013 17:48)
  Hallo mein Lieber Hallo mein Lieber  Arthur (16.07.2016 20:49)
  Kosmos und Psyche Kosmos und Psyche mit Weblink  Arthur (10.08.2016 10:04)