[Kein Titel] mit Weblink
von Sternschnuppe-13Ahau am 01.03.2012 um 18:37 Uhr (Bearbeitet: 01.03.2012 18:50)

 

Hallo Illum,

 

sehr schönes Gedicht – nehme deine Einladung heute Abend gerne an und freu mich über alle die mitmachen.

 

Wollte auch keine Illum-Sternschnuppen-Partei oder so was gründen – es war eher so, dass die Antwort auf deinen Beitrag meine Friedfertigkeit deshalb beeinträchtigt hat, weil diese Art von „Beschneidungen“ hier eben öfter vorkommen, und es fängt langsam an mich zu nerven.

 

Ich bin auch nur ein Mensch, und da darf ich das doch auch mal kundtun, oder? Jedenfalls finde ich, dass in einem Mayaforum das Wissen und die Weisheit der Maya der Maßstab sein sollten, was sein darf und nicht – und nicht die Meinung von Einzelnen.

 

Und in meinen Augen ist dein Beitrag da wunderbar passend zu dem wie ich die Maya verstehe. Es ist auch völlig in Ordnung, wenn jemand privat eine andere Meinung hegt und die hier kund tut.

 

Was ich aber nicht in Ordnung finde, was mich nervt und was ich hiermit erstmals kundtue, ist, wenn jemand seine private Meinung als DIE Forumsmeinung darstellt und entscheiden will, was sein darf und was nicht – noch dazu wenn seine Privatmeinung eben nicht im Einklang mit den Maya ist.

 

Hier ein Beispiel des Maya-Ältestenrat-Vorsitzenden, das zeigt, dass die Maya genauso Gott väterlich-männlich-monotheistisch titulieren wie fast alle:

 

http://www.indalosia.de/PDF-Files/Botschaft_von_DonAlejandro_5_-_CABAN_NOJ_und_SOTA_Pressebericht_2011.pdf

 

„Schließen wir Frieden mit unserem Schöpfer und unserer Mutter Erde, jeder auf seine eigene Art.

 

Für uns Maya wird es unser heiliges Feuer sein.

 

Respektvolle Grüße

Wandering Wolf“

 

 

Ich habe meist auch kein Problem, andere Meinungen einfach stehen zu lassen. Das habe ich hier im Forum dutzendfach getan. Aber ich habe ein Problem, wenn in einem freiem Forum jemand wiederholt für alle entscheiden will, was man schreiben darf und was nicht. Schließlich kann ja jeder weiterblättern oder gar nicht erst aufschlagen, wenn ihm was nicht gefällt.

 

Und diese Geschichte hier ist da nur der Tropfen, der mein Fass ein wenig zum Überlaufen brachte. Denn ich fürchte, nicht jeder ist so gelassen wie du. Auffallend finde ich jedenfalls, dass vor drei Jahren, als das Forum begann, es nur einen Bruchteil der Leser gab wie heute. Jetzt sind sie – vermutlich durch 2012 – vervielfacht, aber die Zahl der Schreiber ist total geschrumpft. Hauptsächlich nur die, die auch vor drei Jahren schon schrieben.

 

 Als ich Ende August 2011 ins Forum kam, herrschte fast völliger Stillstand. Seit einem halben Jahr kamen fast keine Beiträge mehr. Und das war genau die Zeitdauer, in der Cauac2 schrieb, Quantenschach solle aufhören zu schreiben. Oder man soll seine Seite löschen. Dabei ist das die meist gelesene Seite, die es je im Forum gab. 40.000 Klicks in einem Jahr.

 

Dann versuchte ich frischen Wind rein zu bringen. Machte dann eine Pause. Als ich Ende November 2011 wieder kam war dasselbe – Stillstand im Forum. Überall eine Menge Beiträge von Cauac2, aber keine Antworten mehr, seit Wochen. Dann kam 7 Manik als neuer Schreiber, und es gab wieder Versuche, 7 Manik zu stoppen … Nun frage ich mich, ob es da nicht einen Zusammenhang gibt – ob man nicht neue Schreiber durch solche Bevormundungen auch verschreckt. Denn dass ich nicht die einzige bin, die das nervt, sieht man unter „2021 – was kann passieren?“  Da antwortete Cauac2: „Neurotische Fixierung auf 2012!“ und löste damit den Ärger von zwei neuen Teilnehmerinnen aus, die beklagten, dass immerzu geurteilt wird, auch jetzt noch, wo wir doch ein neues Bewusstsein haben sollen/ wollen … ihr hatte der betreffende Vortrag nämlich sehr gut gefallen, es war dort überlegt worden, was man tun kann in Bezug auf 2012. Aber Cauac 2 wollte dass sie eine andere Haltung einnehmen, und das empfand sie wohl als Bevormundung. Zurecht finde ich. Später / vor kurzem kam von ihm ein sehr liebevoller Beitrag dort, dass er die Brücke der Vergebung geschlagen und begangen hätte. Da freute ich mich sehr, denn DAS war für mich Bewusstsein 2012. Aber jetzt wiederholt sich da die alte Geschichte wieder … erfreulicherweise bist du ein neuer, motivierter Schreiber, der in kurzer Zeit schon den zweiten Beitrag bringt – und schon kommt wieder dieser Versuch der Einschränkung, und wieder von Cauac2.

 

DAS ist der lange gärende Hintergrund, warum ich meinen Unmut nun auch mal kund tue, denn es sind ja viele, die hier rein schauen, und da finde ich, darf nicht ein Einzelner zu sehr die anderen einschränken wollen, zumal, wenn seine Privatmeinung nicht im Einklang mit dem Geist der Maya ist.

 

Aber dennoch schätze ich Cauac2 sehr und fühle mich aufrichtig im Herzen mit ihm verbunden. Deswegen finde ich, dass nicht nur er, sondern auch ich mal eine Meinung sagen darf, die vielleicht dem einen oder anderen nicht passt.

 

Hab auch nie behauptet, dass ich nur aus Frieden bestehe … aber wenn ich länger über dasselbe Thema stolpere und langsam grummelig werde, dann muss ich es irgendwann auch raus lassen – sonst fange ich tatsächlich an IM HERZEN unfriedlich zu werden, und das ist viel schlimmer, wie mal kurz ein bisschen Dampf abzulassen und zu zeigen: „He, find ich nicht o.k., und das will ich hiermit mal gesagt haben dürfen.“ Oder kennst du jemand, der nie genervt ist? Immer nur Frieden? Ich denke, wenn es so jemand gibt, der das von sich behaupten kann, ist er/ sie entweder erleuchtet oder scheinheilig. Ich arbeite auch mit meinem Ego, genau wie Du - aber ich habe eben auch Temperament. Ist in Deutschland natürlich eine Seltenheit, bei den Südländern normal. Glaube auch nicht, dass man immer gleicher Stimmung sein muss, wenn man mit seinem Ego arbeitet. Manche behaupten ja sogar, der "heilige Zorn" hätte Berechtigung, aber da wäre ich schon vorsichtig. Ich glaube, der Ego-Auflösung voraus geht erst mal die aufrichtige Selbstbeobachtung. Dass ich noch alle möglichen Fehler habe und auch noch Emotionen wie Wut (zumindest mal kurz) finde ich normal. Aber wichtig ist, dass ich mir dessen bewusst bin, das beobachte und damit arbeite, um es irgendwann auflösen zu können. Das nicht-zulassen halte ich für keinen guten Weg - Unterdrückung von ungewünschten Persönlichkeitsanteilen, Emotionen etc. kann krank machen. Und führt meines Erachtens nicht zur Auflösung- das hat dann aus dem Verborgenen umso mehr Macht, nur merkt mans selber nicht.

 

Aber mit dir hat das natürlich alles nur ganz wenig zu tun – dein Beitrag war der Auslöser für eine lange Geschichte, mehr nicht.

 

Und dass dich das nicht so in deinem Frieden wanken lässt mag vielleicht auch daran liegen, dass du nicht immer wieder an demselben Stein dich stößt. Wenn das aber passiert – darf man das dann nicht sagen? Und logischerweise ist es auch keine Kunst, sich da gleichgültig zu verhalten, wenn einem das Forum egal ist oder wenig bedeutet. Mir ist es aber wichtig.

 

 

In völlig menschlicher Mischung aus allem möglichem

 

Sternschnuppe 13 Ahau

 

 

P.S. Hand aufs Herz: wenn du so drüber stehst über Cauac2`s Antwort, warum hast du dann nicht wenigstens einen Gruß oder sowas zum Schluss geschrieben? Nur mit "Illum" unterschrieben? Für mich sind sowas Signale, die eben doch ein nicht-einverstanden-sein zeigen.

 

 


Antworten zu diesem Beitrag

  [Kein Titel]  Cauac2 (28.02.2012 23:34)
  [Kein Titel]  Cauac2 (28.02.2012 23:34)
  Frieden verwirklichen Frieden verwirklichen  Illum (01.03.2012 15:08)
  [Kein Titel] mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (01.03.2012 18:37)
  [Kein Titel]  Illum (01.03.2012 19:11)
  [Kein Titel]  Cauac2 (05.03.2012 16:45)
  [Kein Titel]  Illum (06.03.2012 01:34)
  Wunderbar ... Wunderbar ...  Cauac2 (06.03.2012 22:31)
  [Kein Titel] mit Weblink  Cauac2 (07.03.2012 00:49)
  [Kein Titel]  7 Manik (07.03.2012 10:21)
  [Kein Titel] mit Weblink  Cauac2 (07.03.2012 21:29)