Bilderberger Konferenzen und der überproportionale Einfluss der Juden auf die We mit Weblink
von Sternschnuppe-13Ahau am 27.03.2012 um 12:07 Uhr (Bearbeitet: 27.03.2012 12:36)

Passend zu unserem Thema hier, dass die Juden nur 1% der Weltbev√∂lkerung ausmachen, aber v√∂llig √ľberproportionalen Einfluss auf Politik, Medien und Finanzwelt haben, habe ich hier mal ein paar Infos zu den Bilderberger Konferenzen.

 

Bereits im Wikipedia-Beitrag tauchen da laufend die Namen David Rockefeller und Henry Kissinger auf, wie berichtet. ¬† Noch augenf√§lliger wird der j√ľdische Einfluss auf die internationale „Elite“ jedoch dadurch, dass die Konferenz ausgerechnet in 2012 ausgerechnet in Israel stattfinden wird – und zwar fr√ľher wie sonst! ¬†

 

Danach habe ich noch einige Aktivisten und andere Interessierte an diesen geheimnisvollen Treffen zu Wort kommen lassen. Wobei ich mir erlaubt habe, die Rechtschreibfehler zu korrigieren bei dem Info √ľber das Treffen in Haifa 2012, denn die st√∂rten viele Kommentatoren, und mich auch ein bisserl. ¬† Dies soll keine Werbung f√ľr sogenannte „Verschw√∂rungstheorien“ sein, sondern eine Einladung, sich m√∂glichst objektiv zu informieren, was bei der Weltelite aus Politik, Finanzen und Medien so l√§uft, ohne dass die √Ėffentlichkeit dar√ľber informiert wird, und wie augenf√§llig der j√ľdische Einfluss dabei ist. Oder glaubt etwa jemand, ein Multimilliard√§r wie David Rockefeller setzt sich nur aus Neugierde jedes Jahr mit der Weltelite zusammen und hilft dabei, diese zusammen zu trommeln? Ohne dabei pers√∂nliche Interessen zu verfolgen? ¬† Mir jedenfalls scheint das unglaubw√ľrdig, und deshalb finde ich es zwar glaubw√ľrdig, dass auch ohne „Verschw√∂rung“ und Freimaurer – also wenn man von all dem nichts w√ľsste – es Sinn machen w√ľrde, jenseits all dieser offiziellen Treffen zwanglose Treffen wichtiger Pers√∂nlichkeiten zu organisieren, damit die ohne gleich √∂ffentliche Stellungnahmen abgeben zu m√ľssen sich √ľber die Probleme der Welt austauschen k√∂nnen. Soweit w√§re ich ja noch bereit, die offizielle Version f√ľr den Grund dieser Treffen abzukaufen. ¬† Aber wie kommt es, dass die Teilnehmer so auffallend oft nach dieser Teilnahme sich als Bundeskanzler oder √§hnliches wieder finden? Dass Wiedervereinigung, Irakkrieg 2003 u..√§. (siehe Wikipedia) hier angeblich geplant worden sein sollen? Und vor allem eben, wieso hat an all dem ein oder mehrere¬† Multimilliard√§re soviel Interesse/ Einfluss darauf?

 

Und wie h√§ngt das zusammen, dass bei solchen Treffen der j√ľdische Einfluss √ľberproportional ist, genauso wie er das auf die¬† Weltpolitik ist? Dass dem so ist, haben ja selbst die israelischen Zeitungen festgestellt – dass noch nie ein so kleines Land so gro√üen Einfluss auf die Weltpolitik hatte. Aber wie es dazu kommt – dar√ľber liefern uns diese Bilderberger Konferenzen n√§here Ausk√ľnfte.

 

¬†Und deshalb sollte uns die Bilderberger Konferenz, insbesondere die in 2012, auch im Mayaforum 2012 interessieren, weil es evtl. da einen engen, verborgenen Zusammenhang gibt zwischen den Prophezeiungen, unter anderem der Maya, und dem, was gezielt da in Israel 2012 geplant wird! Cauac 2 hat ja auch schon so was anklingen lassen, in dem Interview von Alexander mit Jo Conrad, zu dem er unter 21.12.12 einen Link einstellte. Da fiel zwar nicht das Wort „Bilderberger“, aber in diversen Informationen wurde auf diese Thematik Bezug genommen. ¬†

 

√úbrigens, ein Professor (Walter Vogt hie√ü er glaub ich) informiert im Internet, dass hinter den hohen Freimaurern die Jesuiten stehen w√ľrden – und offenbart, welchen drastischen, geradezu verbrecherischen Treueeid diese dem Papst gegen√ľber geleistet haben – mit Bereitschaft zu jeder Art Gewaltverbrechen um die Interessen des Papstes zu vertreten, bei vollst√§ndiger Tarnung, in allen L√§ndern der Welt, werden sie laut diesem Professor wie V-M√§nner eingeschleust, um unliebsame Organisationen im Sinne des Papstes umzukrempeln oder anzugreifen, ohne jemals ihre wahre Gesinnung zu erkennen zu geben. ¬†

 

 

Ob das stimmt, wei√ü ich nicht. Aber der Wortlaut des Treueeides der Jesuiten, den er da auf Leinwand projiiziert offenbarte, ist jedenfalls kaum von dem von zu unterscheiden, was man bei den Top-Leuten des CIA, Secret Services oder √§hnlichem erwarten w√ľrde - praktisch die Ausschaltung aller Gesetze um die Ziele des Auftraggebers zu vertreten.

 

Vielleicht ist es ja doch auch kein Zufall, dass meine Lokalzeitung diese Woche ¬†√ľber den Autor Roberto Saviano berichtet, der ein Buch √ľber die Gomorrha schrieb und deshalb - angeblich? - von der Mafia verfolgt wird. Der beschreibt,dass das Aufnahmeritual der ehrenwerten Gesellschaft mit der Formel "im Namen des Erzengels Gabriel und der heiligen Elisabeth" beginnt.

 

Da musste ich dann doch grinsen, denn den Erzengel Gabriel habe ich ja schon mal an anderer Stelle als "dreifach-Agent" "enttarnt" - weil er sowohl den Koran diktiert haben soll, als auch den Juden versprochen haben, sie gegen den Iran und dessen Engel zu verteidigen, wenn ich das recht in Erinnerung habe, und er hat Maria und Elisabeth die Geburt von Jesus und ... Johannes dem T√§ufer war das glaub ich - vorher verk√ľndigt. Und all das, was daraus entstanden ist, und wie es niedergeschrieben ist in den heiligen B√ľchern dieser drei Religionen, tr√§gt zu deren Verfeindung bei. Und nun also auch noch die Mafia!!! :-)¬†

 

In Liebe und Verbundenheit  

 

Sternschnuppe 13 Ahau  

 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz  

 

Teilnahme

 

 Hauptartikel: Liste von Teilnehmern an Bilderberg-Konferenzen

F√ľr gew√∂hnlich nehmen rund 130 Personen teil, wobei eine geographische und funktionelle Besonderheit erkennbar wird: Zwei Drittel stammen aus Westeuropa und ein Drittel aus Nordamerika. Etwa ein Drittel der geladenen Teilnehmer kommt aus Regierungen oder politischen Institutionen und zwei Drittel aus Finanzsektor, Industrie, Hochschulen und Medien.

Seit 1954 besuchten die Konferenz ca. 2.500 Personen. Sie kamen aus etwa 28 Staaten und gehörten etwa 15 Internationalen Organisationen an. Seit 1972 nehmen auch Frauen an den Veranstaltungen teil.

Alle Beteiligten nehmen an den Konferenzen ausschließlich als Privatpersonen und nicht in ihrer offiziellen Position teil, obgleich ihre Stellung im öffentlichen Leben eine entscheidende Rolle bei diesen Kooptationen spielen kann.[5]

Zum engsten Kreis der Teilnehmer geh√∂ren seit Beginn die englischen und belgischen K√∂nigsh√§user,¬†Bankiers¬†sowie die politischen und milit√§rischen¬†Strategen¬†des nordatlantischen B√ľndnisses.

Als aktivste Teilnehmer gelten Giovanni Agnelli (Fiat) und David Rockefeller (Chase Manhattan Bank), welche jeweils bei ca. 20 Bilderberg-Konferenzen anwesend waren und auch der Advisory Group angehörten.

Eine starke Stellung auf den Treffen genießt ferner der ehemalige US-Minister Henry Kissinger.

Zu den deutschen Teilnehmern z√§hlt zum Beispiel¬†J√ľrgen Schrempp.[6][7]¬†Von Seiten Deutschlands sind im¬†Steering Committee¬†seit den 60er Jahren stets ein Vertreter der Deutschen Bank, (Hilmar Kopper¬†und¬†Josef Ackermann) sowie ein Vertreter der WochenzeitungDie Zeit¬†(Helmut Schmidt¬†und¬†Christoph Bertram) anwesend. Als regul√§rer Konferenzteilnehmer war¬†Bundeskanzler¬†Helmut Schmidt im Jahr 1977 bei der Konferenz in¬†Torquay¬†und 1980 in Aachen anwesend.[8]

2005 war die deutsche Bundeskanzlerin¬†Angela Merkel¬†zu Gast, im Jahr 2006 der SP√Ė-Vorsitzende und sp√§tere √∂sterreichische Bundeskanzler¬†Alfred Gusenbauer.

2007 in¬†Istanbul¬†nahm¬†Guido Westerwelle¬†von der¬†FDP¬†teil.[1]¬†Laut inoffizieller Teilnehmerliste nahmen in diesem Jahr neben dem damaligen FDP-Vorsitzenden der US-Diplomat und Investmentbanker¬†Richard C. Holbrooke, der fr√ľhere amerikanische Au√üenminister¬†Henry Kissinger, der franz√∂sische Au√üenminister¬†Bernard Kouchner, der damaligeDaimlerChrysler-Chef¬†J√ľrgen E. Schrempp¬†sowie die¬†Milliard√§re¬†David Rockefeller,¬†George Soros¬†und¬†Jacob Wallenberg¬†teil. Ebenso waren der damalige Post AG-Chef¬†Klaus Zumwinkelsowie die¬†Vorstandsvorsitzenden¬†von¬†Siemens,¬†Goldman Sachs,¬†Coca-Cola¬†und¬†Royal Dutch Shell¬†bei dieser Konferenz.[1]

Im Jahr 2008 waren aus Deutschland u.¬†a. das Gr√ľndungsmitglied des¬†European Council on Foreign Relations¬†und fr√ľherer deutscher Au√üenminister¬†Joschka Fischer¬†von der Partei derGr√ľnen¬†sowie der damalige au√üenpolitische Sprecher der¬†CDU/CSU¬†und jetzige¬†Staatsminister bei der Bundeskanzlerin,¬†Eckart von Klaeden¬†als Teilnehmer anwesend.[1]

2009 war unter anderen der dort amtierende √∂sterreichische Bundeskanzler¬†Werner Faymann(SP√Ė) Teilnehmer. Die √∂sterreichische Partei¬†BZ√Ė¬†plant eine parlamentarische Anfrage √ľber Details zu den Inhalten der Konferenz, sowie die Motivation und Finanzierung von Herrn Faymanns Konferenz-Teilnahme,[9][10]¬†ebenso die¬†FP√Ė.[11]

Neben dem deutschen Verleger Hubert Burda nehmen der Springer-Vorstand Mathias Döpfner, Vertreter der Financial Times und andere Zeitungs-Mogule an den Bilderberger Konferenzen teil.[1]

2010 nahmen u. a. teil: José Luis Rodríguez Zapatero, Josef Ackermann, Bill Gates, Richard Holbrooke, Ex-Außenminister der USA Henry Kissinger, Dieter Zetsche, Heinz Fischer, Peter Löscher, Thomas Enders, Olaf Scholz. Die vollständige Liste ist im Internet veröffentlicht.[12]

Konferenzorte und -frequenz [Bearbeiten]

Die jährliche große Konferenz ist das wichtigste Ereignis, welches die Bilderberg-Organisatoren veranstalten.

Bis Mitte der 1960er Jahre waren die Treffen der Bilderberg-Gruppe weltweit weitestgehend unbekannt.

Von 1954 bis 2009 fanden 57 Konferenzen statt. Bis 1957 wurden zwei Treffen pro Jahr abgehalten, heute nur noch eines. 1960 wurde der Name von Bilderberg-Gruppe zu Bilderberg-Konferenz geändert. Jede vierte Konferenz findet in Nordamerika statt, um den amerikanischen und kanadischen Teilnehmern entgegen zu kommen.

Die letzten Konferenzen fanden in Frankreich (2003,¬†Versailles), Italien (2004,¬†Stresa), Deutschland (2005,¬†Rottach-Egern), Kanada (2006,¬†Ottawa), T√ľrkei (2007,¬†Istanbul), USA (2008,Chantilly (Virginia)), Griechenland (2009,¬†Athen) sowie in Spanien (2010,¬†Sitges) statt.[13]¬†Die Bilderberg-Konferenz (2011) fand zwischen dem 9. und 12. Juni in¬†St. Moritz¬†statt.[14]¬†Das n√§chste Treffen 2012 wird in Israel (Haifa) stattfinden.[15]

 

 

Hier ein Blog von Heiko Schrang hierzu:

 

 

2012 - Bilderberger in Haifa – ein Treffen mit Folgen?

Autor: Heiko Schrang

 |  06.01.2012, 18:20  |  10836 Aufrufe  |    8  |  

 

www.gfisoftware.de

 

„Falls Freiheit √ľberhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht h√∂ren wollen.“ (George Orwell 1903-1950)

 

Das durch die Medien hochstilisierte Hauptthema ist derzeit der Bundespr√§sident Christian Wulff und sein Umgang mit der „Wahrheit“. Damit wird wieder einmal gezielt den B√ľrgern Sand in die Augen gestreut und sie werden abgelenkt und blind gemacht f√ľr die eigentlichen Themen, die weltpolitisch von enormer Bedeutung sind.

Den unwissenden B√ľrgern wird damit vorgegaukelt, dass in diesem Land Pressefreiheit praktiziert wird.

Beispielsweise die G-8-Treffen werden durch die Medien als Riesenspektakel inszeniert (siehe G-8-Gipfel in Heiligendamm), da die acht wichtigsten Regierungschefs der f√ľhrenden Nationen tagen, als Folge dessen der Normalb√ľrger denkt, dass diese Treffen von hoher Bedeutung sind. Anders verh√§lt es sich bei den j√§hrlich stattfindenden Bilderberger-Treffen, wo zwischen 100 und 150 G√§ste, unter ihnen Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas und f√ľhrende Industrielle, ja sogar die Medien anwesend sind. Es sind aber nicht irgendwelche Medienvertreter geladen, sondern es sind ausschlie√ülich die Chefetagen der gr√∂√üten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt anwesend. Diese Medienpr√§senz f√ľhrt jedoch nicht, wie man annehmen k√∂nnte, wie im Fall des G-8-Treffens zu mehr, sondern zu weniger bis hin zu gar keiner Information. Warum wohl?

Aufmerksame Leser m√ľsste es mehr als hellh√∂rig machen, wenn sie h√∂ren, dass die Bilderberger-Konferenz 2012 in Haifa stattfinden wird. Und als Tagungsort wurde das Hotel Rothschild gew√§hlt. Welche Symbolkraft sich dahinter verbirgt, m√ľsste jedem Eingeweihten in dieser Thematik bekannt sein.¬†

Anzunehmen ist, dass wie in der Vergangenheit, weit reichende Entscheidungen zur weiteren globalen Entwicklung dort getroffen werden, f√ľr eine strukturierte Ordnung, anders ausgedr√ľckt, f√ľr die „neue Weltordnung“, mit enormen Folgen f√ľr die Weltwirtschaft, in deren Licht die „Aff√§re Wulff“ zum oberfl√§chlichen Volksspektakel verblasst.

Nach Gr√ľndung dieser unsichtbaren Weltregierung im Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in Oosterbeek, Holland, konnte man feststellen, dass ein Gro√üteil der geladenen G√§ste in k√ľrzester Zeit einen √ľberdimensionalen Karrieresprung in Politik und Wirtschaft machte.

Erster Nutznie√üer und gleichzeitig erster deutscher Gast war Kurt Georg Kiesinger, 1957, der 1958 Ministerpr√§sident von Baden-W√ľrttemberg wurde. Helmut Schmidt war erstmals 1973 zu Gast und ein Jahr sp√§ter wurde er Bundeskanzler. √Ąhnlich lief es auch f√ľr J√ľrgen Schrempp, der 1994 erstmalig eingeladen wurde und wie durch Zufall 1995 Chef von Daimler wurde. Dasselbe Prinzip gilt auch f√ľr den Dauergast Josef Ackermann, der 1995 das erste Mal dabei war und 1996 Deutsche Bank Vorstand wurde. Auch Angela Merkel ist Nutznie√üerin dieser unsichtbaren Weltregierung, deren Teilnahme 2005 ihr den Weg zur Wahl zur ersten deutschen Bundeskanzlerin ebnete.¬†

Immer wieder¬† treten nach den Bilderberg-Konferenzen der letzten Jahre f√ľr den Einf√§ltigen „zuf√§llige“ Ereignisse mit enormer Bedeutung f√ľr die Weltwirtschaft und die globale Entwicklung auf. √úber die Folgeereignisse berichtete ich ausf√ľhrlich chronologisch im Newsletter „Zuf√§lle – oder geheime Zusammenh√§nge“http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/127/zufaelle-oder-geheime-zusammenhaenge.php.

Das letzte Treffen fand in der Schweiz statt, wo der Pr√§sident der Schweizer Notenbank SNB anwesend war und kurze Zeit danach die Anbindung des Schweizer Franken an den Euro verk√ľndete und faktisch damit dem „Euro-Club“ beigetreten ist. Das gerade Haifa gew√§hlt wurde, l√§sst Raum f√ľr gro√üe Spekulationen, dass dort Entscheidungen getroffen werden, mit unabsehbaren Folgen f√ľr den gesamten Nahen Osten (Angriff auf den Iran? Angriff auf Syrien?), was nicht nur weit reichende Konsequenzen f√ľr die Weltwirtschaft h√§tte, sondern unabsehbaren Folgen f√ľr die Weltgemeinschaft.

„Man kann das ganze Volk eine Zeit lang t√§uschen und man kann einen Teil des Volkes eine ganze Zeit t√§uschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit t√§uschen.“(Abraham Lincoln)

Beste Gr√ľ√üe

Heiko Schrang

Mehr Hintergrundinformationen √ľber den kostenlosen Newsletterversand unter:http://www.macht-steuert-wissen.de/ueber_uns/uberuns.php

P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit f√ľr den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch in unserem Newsletterarchiv unter¬†www.macht-steuert-wissen.de.

 

Und hier noch eine Info √ľber ein nationales Bilderberger Treffen:¬†

Neuerer Post√Ąlterer PostStartseite

8 Mini-Bilderberg-Treffen Schweiz 2012

 

Dienstag, 24. Januar 2012 , von Freeman um 10:00

Am 16. Januar haben sich wieder die obersten Bonzen der Politik, Wirtschaft, Banking und Milit√§r der Schweiz in Vevey zum sogenannten "Rive Reine" Meeting getroffen. Organisator des schon seit 37 Jahren stattfinden Geheimtreffen ist der Welt gr√∂sster Nahrungsmittelkonzern Nestl√© in ihrem Schulungs- und Ausbildungszentrum in La Tour-de-Peilz. Wie beim grossen Bilderberg-Treffen ist die √Ėffentlichkeit auch hier ausgeschlossen und die Medien berichten fast nichts dar√ľber. Dank der unerm√ľdlichen Arbeit der Aktivisten vonWeAreChange.ch, die vor Ort gegangen sind, k√∂nnen wir sehen wer alles an "Top-Shots" teilgenommen hat.

Was haben diese sogenannten gew√§hlten Volksvertreter mit Wirtschaftsbossen und obersten Bankern 1 1/2 Tage hinter verschlossenen T√ľren zu besprechen, von dem wir nichts wissen d√ľrfen? Und warum interessieren sich die Medien nicht daf√ľr? Ach ich naives Dummerle stell wieder so bl√∂de Fragen, gell?



Peter Brabeck-Letmathe, Präsident des Verwaltungsrates von Nestlé, ist ein prominentes Mitglied der Bilderberger und war 2011 in St. Moritz zum 59. Treffen wieder dabei.

Daran sieht man, was uns in der √Ėffentlichkeit vorgef√ľhrt wird ist eine grosse Show, ein Theaterst√ľck auf der Politb√ľhne. Von wegen Vertretung der Interessen der Bev√∂lkerung und der Schweiz. Denn hinter den Kulissen hocken sie alle zusammen und sprechen sich ab, wer was zu tun hat, wie sie ihr Programm umsetzen und wie sie uns wieder verarschen k√∂nnen.

Demokratie bedeutet aber auch Transparenz, von dem sie aber offensichtlich nichts halten, sondern sie verstecken sich vor dem Licht wie Schaben, um ihre Pläne gegen uns zu schmieden. Hier einige Namen der Teilnehmer:

- Hansjörg Walter (SVP, Nationalratspräsident)
- Caspar Baader (Nationalrat & Frationschef SVP)
- Toni Brunner (SVP Parteipräsident)
- Fulvio Pelli (FDP-Nationalrat)
- André Blattmann (Chef der Schweizer Armee)
- Markus Spillmann (Chefredaktor NZZ, Bilderberger)
- Gerold B√ľhrer (FDP, Pr√§sident des Wirtschaftsverbands Economiesuisse, Mitglied des Bankrats der Schweizerischen Nationalbank)
- Christophe Darbellay (Präsident CVP, Nestlé Waters/ Präsident IG Mineralwasser)
- Urs Schwaller (Präsident CVP/EVP/glp-Fraktion)
- Rolf Schweiger (Bilderberg-Teilnehmer 2011, FDP)
- Magdalena Martullo-Blocher (CEO EMS Chemie)
- Severin Schwan (CEO Roche)
- Jean-Pierre Roth (Ex-Präsident Schweizerische Nationalbank, Gastgeber)
- Ulrich Gygi (Ehem. Post Chef)
- Thomas Jordan (k√ľnftiger
√Ņ SNB-Pr√§sident?)
- Herbert Bolliger (Chef Migros)
- Andre Kudelski (Bilderberger, Nagra/Kudelski Group)

Passend dazu noch diese Meldung:

Am Dienstag und Mittwoch findet in Lausanne ein Zivilprozess gegen Nestl√© statt. Die Waadtl√§nder Sektion der globalisierungskritischen Organisation Attac wurde durch die Sicherheitsfirma Securitas bespitzelt. Securitas hatte zwischen 2003 und 2005 im Auftrag von Nestl√© bei Attac eine junge Frau unter falschem Namen eingeschleust. Das Sicherheitsunternehmen legte den Auftraggebern schriftliche Berichte √ľber eine Arbeitsgruppe von Attac vor, die ein Nestl√©-kritisches Buch verfasste. Die Attac-Mitglieder verlangen mit ihrer Klage eine Genugtuung von 27'000 Franken sowie das Eingest√§ndnis, dass die Aktion widerrechtlich war.

Die Firma Securitas wurde √ľberigens auch in St. Moritz neben der Polizei beauftragt f√ľr die Sicherheit des Bilderberg-Treffen zu sorgen und es waren ca. 200 Personen 24 Stunden rund um das Tagunsghotel postiert. Ist doch toll wie sie die Weltverbrecher besch√ľtzen, die offensichtlich Angst vor der √Ėffentlichkeit haben.

Hier noch der Trailer zum Nestl√© kritischen Film √ľber ihre Wasserpolitik:

Bottled Life - Die Wahrheit √ľber Nestl√©'s Gesch√§ft mit dem Wasser


 

 

25. Januar 2012 00:07

Neben den internationalen Treffen (Bilderberg, Trilaterale Commission, CFR) gibt es auch nationale Treffen wie Rive-Reine in der Schweiz.

 

 

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/01/mini-bilderberg-treffen-schweiz-2012.htmlMini-Bilderberg-Treffen Schweiz 2012

 

http://www.bilderberger.ch/?p=2270

 

Bilderberger Treffen 2012

 

 

Die erste Benachrichtigung √ľber das¬†Bilderberger¬†Treffen im Jahre 2012

Die Bilderberger werden sich in Haifa treffen.

 

Haifa ist der 3 grösste Ort in Israel nach Jeruslalem und Tel Aviv.

 

Der B√ľrgermeister von Haifa Jona Jahaw gab bekannt, dass sich wichtige Pers√∂nlichkeiten treffen werden, und dass man mit den Sicherheitsvorbereitungen beginnen wird. Die letzte Bilderberg Konferenz war Anfang Juni 2011 in St. Moritz. Dieses Jahr wird sich die Elite nicht all zu lange Zeit lassen um sich wieder zu treffen.

 

Sinnigerweise trifft sich die Elite in einem ganz bestimmten Hotel, nämlich im Hotel Rothschild!

Die Rothschild Mansion in Haifa ist selbstverständlich luxuriös, allerdings klein im Gegensatz zum Hotel Suvretta in St. Moritz. Daher ist anzunehmen, dass sich nur die Spitze der Elite treffen wird.

Eine Teilnehmerliste existiert noch nicht, allerdings ist anzunehmen, dass die bekannten Größen wie David Rockefeller, Königin Beatrix der Niederlande, und Henry Kissinger mit Sicherheit vor Ort sein werden.

 

Es verwundert uns wenig, dass sich die Bilderberger dieses Jahr fr√ľher treffen werden, denn das Jahr 2012 wird bestimmt ein Riesenschauspiel. Syrien und / oder der Iran werden angegriffen, vielleicht planen sie auch den Zerfall der EU oder des Dollars. F√ľr eine global strukturierte Ordnung, oder besser gesagt die neue Weltordnung. Da die Fema Camps (Konzentrationslager) vor einem Monat in der USA ihre Aktivierung feiern konnte, gibt es dramatischen Grund zur Annahme, dass uns ein Genozid bevorsteht (“Bev√∂lkerungsreduktion”).

 

Update:

Das Bilderberger Treffen 2012 wird in Haifa stattfinden In welchem Hotel sich die Bilderberger treffen werden - da gibt es noch einige Unklarheiten. Das Hotel Rothschild w√§re zu klein. Beim Hotel Dan Carmel, Haifa werden Sicherheits√ľbungen durchgef√ľhrt und einige High-tech-Kameras¬†installiert. W√ľrde sich von der Gr√∂√üe und Luxusstandart hervorragend eignen.

 

Wir sind t√§glich am recherchieren in welchem Hotel die Bilderberger sich treffen werden, und vor allem wann. Wir von Bilderberger.ch werden vor Ort sein f√ľr eine ausf√ľhrliche Berichterstattung.

 

Die Elite hat viel zu tun, und wir haben wenig zu wissen…

allerdings haltet Sie Bilderberger.ch auf dem laufendem, so gut wir können.

 

Aus dem Forum  von alles Schall und Rauch ein paar Tipps:

 

24. Januar 2012 14:25

Leute, kleiner Tipp zur Umgehung der Videosperre bei youtube um nie wieder diesen GEMA Schei√ü sehen zu m√ľssen: (Bei Mozilla Firefox geht es so, bei IE so √§hnlich), ihr geht in die Einstellungen, dann Rubrik "Erweitert", dann den Reiter "Netzwerk" anklicken und dann auf die Schaltfl√§che Verbindung klicken. Dort gebt ihr dann einfach im Feld HTTP-Proxy diesen Proxyserver ein: 84.204.195.156 (Port:3128) In dem Fall ist dies ein russischer Proxy, die Internetseite denkt nun ihr w√§ret aus¬†Russland, eure Identit√§t ist somit verschleiert, ihr k√∂nnt dann auch alle youtube Videos sehen, die sonst diese Gema Mafia gesperrt hat!



6:27

Wenn man ein Video in seinem Land nicht sehen kann, einfach

http://www.youtubeunblocker.org/

Dann unten die kopierte youtube-Adresse eingeben. Schon läuft's !!!

 

 


Buchstaben "ss" vor "youtub..." setzen, dann landet man auf einer Seite von der man sofort runterladen kann.


z.B.: "http://www.ssyoutube.com/watch?feature=player_embedded&v=OHjadmGH6p0"


 


Antworten zu diesem Beitrag

  ALSO DOCH.....?? ALSO DOCH.....??  Ascension (08.01.2012 12:10)
  Doomsday clock Doomsday clock mit Weblink  7 Manik (12.01.2012 19:54)
  Klarheit bringt Bewusstheit Klarheit bringt Bewusstheit  Sternschnuppe-13Ahau (22.01.2012 13:00)
  Der freie Wille des Menschen Der freie Wille des Menschen mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (12.03.2012 18:52)
  "Haus am Himmel" ... "Haus am Himmel" ...  Cauac2 (27.01.2012 17:22)
  Bewusstseinswandel Bewusstseinswandel  Ascension (20.02.2012 23:13)
  20:00 Uhr Meditation 20:00 Uhr Meditation  Ascension (22.02.2012 01:09)
  Who is who? Who is who? mit Weblink  7 Manik (07.04.2012 14:34)
  Hoffnung Hoffnung mit Weblink  7 Manik (12.04.2012 18:39)
  DIE OBAMA NWO TÄUSCHUNG DIE OBAMA NWO TÄUSCHUNG mit Weblink  Ascension (14.04.2012 14:39)
  Angst oder Liebe? Angst oder Liebe?  Silvia (20.08.2012 11:15)
  Mann-O-Mann-O-Mann... Mann-O-Mann-O-Mann...  Cauac2 (22.05.2012 22:33)
  Wunderbar Wunderbar mit Weblink  kristallpyramide (08.06.2012 12:25)
  ...2013 ...2013 ohne Text  Sternschnuppe-13Ahau (13.06.2012 19:45)
  Halbsoschlimm Halbsoschlimm  Arthur (28.06.2012 15:28)
  Ent- rüstet euch ... Ent- rüstet euch ... mit Weblink  7 Manik (03.08.2012 17:01)
  Großartig.... Großartig....  Ascension (11.08.2012 02:16)
  Des-info-terror Des-info-terror mit Weblink  Ascension (31.01.2013 10:58)
  Kriegsgefahr in Korea Kriegsgefahr in Korea  7 Manik (11.04.2013 12:45)
  Interessante Fakten Interessante Fakten  Sabrina Tritze (13.09.2012 19:30)