Maya-Kalender-Mathematik-ABC und die Bedeutung jeden Tages des Haab-Kalenders mit Weblink
von 7 Manik am 14.07.2012 um 17:23 Uhr (Bearbeitet: 16.07.2012 15:44)

Nachdem die Maya-Mathematik emotional gro√üe Teile der Weltbev√∂lkerung bewegt in 2012, aber au√üer den Maya selbst fast niemand was dar√ľber wei√ü, wie sie aussieht, will ich meine neu erworbenen Kenntnisse aus dem Buch von Maya-Priester Hunbatz Men in ihrer Essenz mit euch teilen.

 

 

 

Die Mayaminute:

Besteht aus 50 Sekunden

 

Die Mayastunde:

1 unserer Stunden =  50 Maya-Minuten

 

Der Mayatag:

Der Maya-Tag besteht aus

13 Stunden f√ľr den Tag und

13 Stunden f√ľr die Nacht

 

Der Maya-Tag hat also 50 (Sekunden) x 50 (Minuten) = 2.500 x 26 (Stunden) = 65.000 Sekunden. Das ist wichtig, weil 65 (.000) x 4 = 260 ist, soviel wie ein Tzolkin Intervalle hat.

 

 

Der Mayamonat:

Besteht aus 20 Tagen

 

Das Maya-Jahr:

Besteht aus 18 Monaten. Ist zwar am Ende dann ein Sonnenjahr, aber ... aus dem Wunsch der Maya heraus jedoch, das Sonnenjahr mit dem Tzolkin und seinen typischen Zahlen zu synchronisieren, entstand folgendes:

 

 

Der Haab-Kalender und die Kalenderrunde des Tunben K√°k`:

Zun√§chst einmal besteht der Haab-Kalender laut Hunbatz Men aus Tun – aus 360 Tagen. Das ist im Einklang mit dem 360-Grad-Kreis und symbolisiert den √§u√üeren Teil der geometrischen Form Hunab K√ļs: Ein Kreis mit einem Quadrat darin.

 

90 ist die Anzahl der Grade zwischen einem Kardinalpunkt und dem n√§chsten. F√ľr ein perfektes Quadrat braucht man vier 90-Grad-Winkel, wie in dem Quadrat im inneren des Kreises, die gemeinsam Hunab Ku symbolisieren.

 

Es sei falsch was die Wissenschaft (der Ar√§chologe J. Eric S. Thomson) √ľber die restlichen 5 Tage des Jahres verbreitet hat, die Uayeb, die ungl√ľcklichen Tage. Seine Erfindung, dass er glaubte, die Maya h√§tten sich da f√ľnf Tage betrunken, weil sie das als Periode des Ungl√ľcks betrachteten!!

 

Erst nach 52 Tun-Jahren werden die Uayeb angehängt: sie haben in 52 Jahren x 5 Tagen pro Jahr genau einen Tzolkin von 260 Tagen ergeben.

 

Nach diesen 52-Tun-Jahren (52x je 360) plus einem Tzolkin (1x 260), also 18.980 Tagen, sind 52 Haab oder 73 Tzolkin vergangen. Die beiden Zahnräder kommen wieder auf derselben Ausgangsposition zusammen, was groß gefeiert wird.

 

In den 52 Jahren sind au√üerdem 13 Schalttage angefallen (52: 4), die nun ebenfalls angeh√§ngt werden, bevor eine neue Kalenderrunde beginnt. An dieser Stelle, nach diesen 52 Sonnenjahren, richten sich die sieben Sterne der Plejaden an einem bestimmten Ort am Himmel aus, den die Maya vorausberechnet hatten. Das feierten sie und nannten es das „neue Feuer“.

 

Auf diese Weise werden Haab und Tzolkin alle 52 Jahre synchronisiert, alle 18.980 Tage, und zusammen mit den 13 Schalttagen ergibt das dann einen Tunben Kák`. Letzteres bezeichnet einen kleinen Plejadenzyklus, dessen Zyklus sie mit Hilfe ihrer sehr präzisen astronomischen Beobachtungsmethode festlegten.

 

 

 

Das war sozusagen das ABC – der Maya-Mathematik – denn die wenigsten erleben zwei solcher Tunben K`ak`¬ī.¬† Deswegen ist das der Teil der Mathematik, der jeden Maya anging.

Deshalb ende ich hier erst mal, bevor ich zu den größeren Zyklen komme, und ergänze noch anderes ABC:

 

 

Die Bedeutung der 20 Tage des Haab-Monats

 

 

Diese Haab-Monate von 20 Tagen oder Intervallen, haben eine heilige Bedeutung, die in verschieden Einweihungsstufen bei den Maya gelehrt wurden – die weder die einfallenden Inquisitoren noch Wissenschaftler je durch liefen.

 

Hier schreibe ich sie ab, wie sie auf S. 124 stehen:

Laut Maya-Priester Hunbatz Men korrekt geschrieben, in der richtigen Reihenfolge und mit ihrer jeweiligen Bedeutung.

 

 

1. Kan           Vitalität, Sensibilität, Urteilsvermögen, Reife

 

2. Chiccan       Wissen, Kultur, Bildung, Weisheit

 

3. Cimil            abschließen, verändern, entfernen, verschwinden

 

4. Manik          schreiten, weitergehen, fortfahren, weitermachen

 

5. Lamat          einringen, untersuchen, vertiefen, analysieren

 

6. Muluc          unweit, um, nebenan, nah

 

7. Oc               Reisender, Wanderer, Pilger, Besucher

 

8. Chuen          im Auge behalten, beobachten, bewachen, beachten

 

9. Eb               Aufstieg, Verbesserung, Sieg, Meisterschaft

 

10. Ben            Mäßigung, Geistesgesundheit, Festigkeit, Vorsicht

 

11. Ix               reiben, kratzen, erodieren, feilen

 

12. Men           Schöpfer, Erfinder, Entdecker, Neuerer

 

13. Cib¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†liebensw√ľrdig (hilfsbereit), zart, freundlich, h√∂flich

 

14. Caban        Schönheit, Harmonie, Gleichgewicht, Friede

 

15. Edznah       Heim, Familie, Wohnstätte, Tempel

 

16. Cauac¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Dualisbums, Paar, Vereinigung, √Ąhnlichkeit

 

17. Ahau¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Herr, Meister, Eingeweihter, F√ľhrer

 

18. Imix¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Ursprung, Geburt, Anfang, Gr√ľndung

 

19. Ik`             transformieren, verändern, variieren, wandeln

 

20. Ak`bal       obskur, okkult, mystisch, esoterisch

 

 

Das war die Bedeutung der 20 Tage des Haab-Kalenders. Und jetzt noch

die Bedeutung der 18 Monate des Haab-Kalenders

 

Verwirrender Weise ist hier aber von f√ľnf Tagen des Uayeb die Rede – wo es an anderer Stelle hie√ü, die werden erst nach 52 Jahren angeh√§ngt, der Kalender korrigiert. Vielleicht hat das mit dem Neujahr? Das hat er leider nicht erw√§hnt, wie das zusammen h√§ngt.

 

 

1. Pop¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† F√ľhrer, H√§uptling, Ratgeber, Herrscher

 

2. Uo               Verständnis, Geduld, Begabung, Seelenfrieden

 

3. Zip¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Reife, N√ľtzlichkeit, F√ľlle, Erh√§ltlichkeit

 

4. Zodz            Intuition, Vision, Hellsicht, Auffassung

 

5. Tzeek          Erfindungsgabe, Neugierde, Beharrlichkeit, Mission

 

6. Xul              Ziel, Zweck, Sinn, Ende, Zyklus

 

7. Yaxk`in        Stärke, Macht, Überlegenheit, Größe

 

8. Mol¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† f√ľhren, kontrollieren, Gruppe, vereinigen

 

9. Chen            gerecht, ehrlich, fair, aufrichtig

 

10. Yak           Unschuld, Keuschheit, Offenheit, Unbefangenheit

 

11. Zac            schnell, rasch, prompt, flink

 

12. Ceh           Zerbrechlichkeit, Weichheit, Feinheit, Zärtlichkeit

 

13. Maac         Persönlichkeit, Finesse, Talent, Eleganz

 

14. K`ank`in    Attribute, Stil, Eigenschaften, Charakter

 

15. Muan         Sacherständigkeit, Fertigkeit, Begabung, Gedächtnis

 

16. Pax            klopfen, schlagen, bewegen, umleiten

 

17. K¬ī ayab ¬†¬†¬† Freude, Heiterkeit, Trost, Friede

 

18. Cumhu       putzen, aufräumen, waschen, reinigen

 

19. Uayeb        Anteil, Wert, schätzen, anerkennen (kurzes Intervall von 5 Tagen)

 

Er schreibt noch von zwei Pyramiden, eine in Normalstellung, eine invertiert. Die aufrecht stehende Pyramide hat neun Stufen links und neun rechts. Die Stufen stellen die 18 Monate des Jahres nach dem Haab Kalender dar.

 

360 kann die Tage des Jahres repräsentieren, oder Intervalle, Grade und vieles mehr.

 

Er schreibt S. 124:

„Hier erhebt sich nach der Meinung des englischen Arch√§ologen J. Eric S. Thompson (1898 – 1975) ein kulturelles Dilemma. Laut Thompson fehlen im 360-Tage-Kalender der Maya die f√ľnf Tage, die dem gregorianischen und julianischen Kalender entsprechen. Sp√§ter werden wir seinen analytischen Irrrtum aufkl√§ren, aber im Augenblick raten wir unseren Lesern, Thomspons Behauptung zu ignorieren, dass die Maya jene „fehlenden“ Tage zu Hause mit einem Bes√§ufnis verbrachten, weil sie dies Zeitspanne als Periode des Ungl√ľcks betrachteten! „

 

Das klingt f√ľr mich so, als w√ľrde das Thompson auf die jetzige Zeit beziehen, wo gregorianischer Kalender und Maya-Kalender synchron verwendet werden – dass da also den Maya nach 360 Tagen schon der Kalender ausgehen w√ľrde und sie sich deshalb 5 Tage betrinken, um die Uayeb zu √ľberbr√ľcken, weil der gregorianische Kalender 365 Tage hat.

 

W√ľrde mich ja wirklich mal interessieren, wie solche „wissenschaftlichen“ Behauptungen zustande kommen – andererseits: Thomson war Arch√§ologe – hat er sich √ľberhaupt um die jetzigen Maya gek√ľmmert?

 

Egal, auch wenn wir nicht alles restlos kl√§ren k√∂nnen, sind wir jetzt doch wieder ein gro√ües St√ľck schlauer.

 

 

Hier sind sehr sch√∂ne Erl√§uterungen √ľber Maya-Mathematik – so umfangreich allerdings, dass ich nicht pr√ľfen konnte, ob das alles mit dem zusammen stimmt was Hunbatz Men sagt. Beispielsweise erw√§hnen sie diese „ungl√ľcklichen Tage“, die eine Erfindung des √Ąrch√§ologen Thompson sind. Also am besten dort die Details lesen, und wenn Hunbatz Men was anderes sagt, gilt das.

 

Kalenderdaten der Mayas und europäische Kalenderdaten:

http://www.hermetic.ch/cal_stud/maya/chap1g.htm/

 

Und hier erfahrt ihr von jedem beliebigen Datum die „√úbersetzung“ – in Long Count, Haab, Tzolkin, gregorianisch, julianisch …

 

http://www.vinckensteiner.com/kultur/kalender/

 

Wenn ihr hier nachschaut, an¬†welchem Haab-Tag ihr geboren seid, dann schaut bei der Zahl der¬†ersten Tabelle, und dem Monatsnamen der zweiten Tabelle, und schreibt euch die Bedeutungen ab. Das ist dann die¬†"irdische" Bedeutung eures Geburtstags, w√§hrend die Tzolkin Zahl plus Nahual sozusagen die "himmlische" ist: die, die eurer Seele¬†eingepr√§gt ist. Ich denke, die Haab-Bedeutung steht mehr f√ľr die Energie, mit der wir hier her gekommen sind, die Absicht. Die¬†Tzolkin-Bedeutung f√ľr das, was wir wirklich sind, in¬†unseren tiefsten Tiefen.

Lieben Gruß

 

7 Manik 


Antworten zu diesem Beitrag

  ALSO DOCH.....?? ALSO DOCH.....??  Ascension (08.01.2012 12:10)
  Doomsday clock Doomsday clock mit Weblink  7 Manik (12.01.2012 19:54)
  Klarheit bringt Bewusstheit Klarheit bringt Bewusstheit  Sternschnuppe-13Ahau (22.01.2012 13:00)
  Der freie Wille des Menschen Der freie Wille des Menschen mit Weblink  Sternschnuppe-13Ahau (12.03.2012 18:52)
  "Haus am Himmel" ... "Haus am Himmel" ...  Cauac2 (27.01.2012 17:22)
  Bewusstseinswandel Bewusstseinswandel  Ascension (20.02.2012 23:13)
  20:00 Uhr Meditation 20:00 Uhr Meditation  Ascension (22.02.2012 01:09)
  Who is who? Who is who? mit Weblink  7 Manik (07.04.2012 14:34)
  Hoffnung Hoffnung mit Weblink  7 Manik (12.04.2012 18:39)
  DIE OBAMA NWO TÄUSCHUNG DIE OBAMA NWO TÄUSCHUNG mit Weblink  Ascension (14.04.2012 14:39)
  Angst oder Liebe? Angst oder Liebe?  Silvia (20.08.2012 11:15)
  Mann-O-Mann-O-Mann... Mann-O-Mann-O-Mann...  Cauac2 (22.05.2012 22:33)
  Wunderbar Wunderbar mit Weblink  kristallpyramide (08.06.2012 12:25)
  ...2013 ...2013 ohne Text  Sternschnuppe-13Ahau (13.06.2012 19:45)
  Halbsoschlimm Halbsoschlimm  Arthur (28.06.2012 15:28)
  Ent- rüstet euch ... Ent- rüstet euch ... mit Weblink  7 Manik (03.08.2012 17:01)
  Großartig.... Großartig....  Ascension (11.08.2012 02:16)
  Des-info-terror Des-info-terror mit Weblink  Ascension (31.01.2013 10:58)
  Kriegsgefahr in Korea Kriegsgefahr in Korea  7 Manik (11.04.2013 12:45)
  Interessante Fakten Interessante Fakten  Sabrina Tritze (13.09.2012 19:30)